Featured posts

Im Gründungsjahr gab sich die OSB Alliance Leitlinien, die den Rahmen für unserer Aktivitäten und Ziele bildeten. Mit diesen ersten Leitlinien fühlen wir uns weiterhin verbunden, doch in der Zwischenzeit sind neue Themen dazugekommen, Diskussionen sind weiter gegangen und unsere Ziele haben sich geschärft. Dem haben wir schon mit der Umbenennung unseres Verbandes in OSB Alliance – Bundesverband für digitale Souveränität e.V. im Jahr 2019 und vielen neuen Aktivitäten Rechnung getragen. Weil wir unsere Leitlinien nutzen möchten, um die gemeinsame Ausrichtung, Überzeugungen und Ziele aktuell, klar und vollständig auszudrücken, haben wir sie nun – nach mehr als zehn Jahren – aktualisiert.

Das Open Source Code Repository “Open CoDE” hat den Sprung von der Projektidee zur Umsetzung geschafft und ist in den aktiven Betrieb gegangen. Auf dem Portal kann die öffentliche Verwaltung Open Source Software gemeinsam entwickeln und rechtssicher austauschen. Erste Verwaltungs-Anwendungen finden sich bereits auf der Plattform. Wir rufen interessierte Mitglieder der OSB Alliance auf, sich die Open CoDE-Plattform anzusehen, sich in der dort entstehenden Community einzubringen und die Information über den Start des Portals weiterzutragen.

Malte Dreyer, Humboldt-Universität zu Berlin

Mitglieder hautnah! Im Interview mit uns spricht Malte Dreyer, Humboldt-Universität zu Berlin. Mit mehr als 35 000 Studierenden, rund 420 Professuren, ca. 6000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zahlreichen Projekten der Spitzenforschung und renommierten internationalen Netzwerken ist die Humboldt-Universität eine der bedeutendsten Universitäten im deutschsprachigen Raum. Der Computer- und Medienservice (CMS) ist der zentrale IT- und Mediendienstleister der HU für Forschung, Lehre und Verwaltung.

Seit es Open Source Software gibt, wird sie von der Frage begleitet, wie die Sicherheit von Open Source im Vergleich zu proprietärer Software zu bewerten ist. Durch die fortschreitende Digitalisierung und die dabei zunehmende Durchdringung auch proprietärer Lösungen mit Open-Source-Komponenten gewinnt diese Frage an Gewicht.
Dabei gibt es kaum noch Closed-Source-Produkte, die ohne Open-Source-Komponenten auskommt.

Martin Witte, CSO bei grommunio, verantwortlich für die Betreuung der Partner und Kunden

Mitglieder hautnah! Im Interview mit uns spricht Martin Witte, CSO bei grommunio und verantwortlich für die Betreuung der Partner und Kunden. Ziel von grommunio war es, eine Open-Source-Groupware als Alternative zu zentralisierten proprietären Softwarelösungen in fremden Rechtsräumen und zu isolierten Open-Source-Anbietern zu entwickeln. Dafür kombinieren sie gängige Open-Source-Komponenten und bewährte Technologien mit eigenen Entwicklungen.

Sovereign Cloud Stack und Gaia-X Föderationsdienste bilden den Open-Source-Werkzeugkasten für Gaia-X. Dieser technische Unterbau stellt einen wichtigen Beitrag Deutschlands zum gesamteuropäischen Vorhaben Gaia-X dar und befähigt Organisationen, Teil des neuen digitalen Ökosystems zu werden.

In der Nacht zum 20. Mai haben sich die Bundestagsfraktionen in der finalen Bereinigungssitzung nun doch darauf geeinigt, die ursprünglich geplanten Gelder um 37,5 Millionen Euro aufzustocken, womit insgesamt rund 51 Millionen Euro für die Stärkung von Open Source und damit für die digitale Souveränität in Deutschland und Europa zur Verfügung stehen.

Pierre Baudracco, CEO von Bluemind

Mitglieder hautnah! Im Interview mit uns spricht Pierre Baudracco, CEO von Bluemind über das Unternehmen und die Gründe für die Mitgliedschaft in der OSB Alliance. Pierre Baudracco ist der Co-Vorsitzende des Conseil National du Logiciel Libre (CNLL), dem französischen Pendant der OSB Alliance. BlueMind ist außerdem Gründungsmitglied von Euclidia, The European Cloud Industrial Alliance für die digitale Souveränität der europäischen Cloud.

In vielen Bereichen der IT-Branche liegt der Frauenanteil immer noch deutlich unter 40 Prozent. Damit sich das ändert, findet jährlich der “Girl’s Day Zukunftstag” statt, ein bundesweites Projekt zur Berufs- und Studienorientierung. Auch einige Mitgliedsunternehmen der OSB Alliance haben sich beteiligt und mit einem vielfältigen Programmangebot sowohl virtuell als auch an zahlreichen Standorten vor Ort gezeigt, dass die Open Source Branche spannende Berufsmöglichkeiten bietet.

Die FSFE veröffentlicht einen an die EU Gesetzgeber gerichteten und von 38 Organisationen und Unternehmen mitgezeichneten offenen Brief, in dem sie das universale Recht fordert jede Software auf jedem Gerät zu installieren. Dieses Recht dient der Wiederverwendbarkeit und Langlebigkeit unserer Geräte. Die OSB Alliance hat den offenen Brief mit unterzeichnet.