Die OSB Alliance ist in aller Munde. Hier finden Sie ausgewählte Beiträge, Interviews, Statements und News über den Bundesverband für digitale Souveränität und seine Stellvertreter in der Presse

2022

  • 03.05.2022

    LINUX Magazin

    FSFE fordert Recht auf Zugang und Wiederverwendung von Hardware

    In einem von 38 Organisationen unterzeichneten offenen Brief an die EU-Gesetzgeber fordert die Free Software Foundation Europe (FSFE) das universale Recht jede Software auf jedem Gerät zu installieren. Dieses Recht diene der Wiederverwendbarkeit und Langlebigkeit der Geräte, argumentiert die FSFE.
    (Ulrich Bantle)

    Zum Beitrag

  • 27.04.2022

    Funkschau Business Netzwerk

    Umdenken bei der Digitalisierung ist Pflicht

    Wie sich gerade schmerzhaft zeigt, ist Deutschland bei Gas und Öl stark von anderen Ländern abhängig. Bei der Digitalisierung ergibt sich ein ähnliches Bild. Dabei existieren längst Lösungen, mit denen sich Behörden und Unternehmen von den US-Konzernen loseisen könnten.
    (Tillmann Braun)

    Zum Beitrag

    27.04.2022

  • 26.04.2022

    Cloudcomputing Insider

    Drei halten die Gaia-X-Fahne hoch

    In Deutschland gab es vergangenes Jahr einen Hype um das europäische Datenprojekt Gaia-X. Kritikern zufolge kommt es nur schwer in die Gänge. Drei Cloud-Provider halten aber an den Zielen von Gaia-X fest. Wir sprachen mit den Hauptverantwortlichen von Plusserver, T-Systems und Leaseweb, wie sie der Initiative neuen Schwung verleihen wollen und was Kunden heute schon erwarten dürfen.
    (Dr. Dietmar Müller)

    Zum Beitrag

  • 25.04.2022

    Cloudcomputing Insider

    Dritte Version des Sovereign Cloud Stack erschienen

    Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Sovereign Cloud Stack ist vor wenigen Tagen in der mittlerweile dritten Version erschienen. Das Release 2 enthält unter anderem Aktualisierungen aller quelloffenen Komponenten.
    (Martin Hensel)

    Zum Beitrag

    25.04.2022

  • 19.04.2022

    golem.de

    Budget für einheitlichen Behörden-Desktop unklar

    Mittels Open Source wollen Bund und Länder einen „souveränen Arbeitsplatz“ umsetzen. Die langfristige Finanzierung scheint aber ungewiss.
    (Sebastian Grüner)

    Zum Beitrag

  • 10.04.2022

    web & mobile DEVELOPER

    OSB Alliance appelliert an Bundesregierung

    Die neue Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag wichtige Schwerpunkte gesetzt, um die Digitalisierung in Deutschland souverän, innovativ und nachhaltig zu gestalten.
    (Max Bold)

    Zum Beitrag

    10.04.2022

  • 09.04.2022

    eGovernment Computing

    Die OSB Alliance wächst

    Open-Source-Software gewinnt zunehmend an Bedeutung. Das merkt auch die Open Source Business Alliance. Sie konnte in den vergangenen sechs Monaten 22 neue Mitglieder gewinnen.
    (Natalie Ziebolz)

    Zum Beitrag

  • 30.03.2022

    t3n

    Kein Geld für Gaia-X: Bund unterstützt Digitalisierungs-Förderprojekt nicht weiter

    Ausgerechnet bei dem Ziel, die digitale Souveränität Europas im Rahmen des Förderprojekts Gaia-X Rescue voranzutreiben, macht die Bundesregierung nun Abstriche und streicht die Gelder.
    (Hannah Klaiber)

    Zum Beitrag

    30.03.2022

  • 30.03.2022

    LinuxNews

    Offener Brief an die Ampel-Koalition zur Digitalen Souveränität

    Ein offener Brief von Organisationen aus dem IT-Bereich an die Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der FDP erinnert diese an die im Koalitionsvertrag angekündigten Initiativen in Sachen digitale Souveränität und Open Source.
    (Ferdinand Thommes)

    Zum Beitrag

  • 30.03.2022

    Kommune21

    Digitale Souveränität gehört in den Bundeshaushalt

    In einem offenen Brief haben die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako und fünf weitere digitalpolitische Vereine und Verbände die Regierungskoalition aufgefordert, die Themen Open Source und digitale Souveränität im Bundeshaushalt mit besonders hoher Priorität zu berücksichtigen.

    Zum Beitrag

    30.03.2022

  • 29.03.2022

    IT-BUSINESS

    Bei Gaia-X hängt der Haussegen schief

    Gaia-X sollte laut der Politik dem US-amerikanisch (und chinesisch) dominierten Hyperscaler-Markt europäische Strukturen entgegensetzen. Nach dem nun andere Prioritäten gesetzt und erste Fördergelder für Projektbeteiligte dem Rotstift zum Opfer fielen, brodelt es hinter den Kulissen.
    (Dr. Stefan Riedl)

    Zum Beitrag

  • 29.03.2022

    DEV Insider

    „Digitale Souveränität im Bundeshaushalt priorisieren“

    In einem offenen Brief hat sich sie OSB Alliance an die Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag gewendet. Darin üben wichtige Open-Source-Organisationen Kritik, dass die Digitale Souveränität und entsprechende Projekte nicht berücksichtigt worden seien.
    (Stephan Augsten)

    Zum Beitrag

    29.03.2022

  • 29.03.2022

    LINUX Magazin

    Offener Brief mahnt Regierung zur Umsetzung von Open-Source-Projekten

    Die Bundesregierung habe im Koalitionsvertrag festgelegt, die Digitalisierung in Deutschland souverän, innovativ und nachhaltig zu gestalten, schreibt die Open Source Business Alliance (OSBA) in einer Mitteilung. Es sei unverständlich, dass etwa der Sovereign Tech Fund und das Zentrum für Digitale Souveränität (ZenDiS) im Entwurf für den Bundeshaushalt 2022 nicht auftauchen, wundert sich die OSBA und appelliert mit weiteren Initiativen in einem offenen Brief für die Bereitstellung von Haushaltsmitteln.
    (Ulrich Bantle)

    Zum Beitrag

  • 29.03.2022

    Block-Builders.de

    IOTA und Gaia-X: Bundeswirtschaftsministerium will Geldhahn zudrehen

    Ein der Vorzeigeprojekte der IOTA Stiftung hört auf den Namen Gaia-X. Doch jetzt stoppt die Bundesregierung offenbar die Förderung, wovon nicht nur IOTA betroffen sein dürfte. Kritik wird laut.
    (Guido Lange)

    Zum Beitrag

    29.03.2022

  • 28.03.2022

    GNU/Linux.ch

    Digitale Souveränität im Bundeshaushalt 2022 berücksichtigen

    Die Ampelkoalition muss ihre im Koalitionsvertrag festgelegten Ziele zur Digitalisierung Deutschlands, basierend auf Freier Software, auch im Bundeshaushalt 2022 verankern. Andernfalls droht eine Zementierung der Abhängigkeiten von einzelnen Anbietern und der Verlust von Souveränität und Innovationskraft.
    (Ralf Hersel)

    Zum Beitrag

  • 28.03.2022

    Heise News

    Cloudprojekt Gaia X bekommt von der Bundesregierung kein Geld mehr

    Das Cloudgroßprojekt Gaia-X wurde als große Hoffnung für die digitale Souveränität gehandelt. Nun scheint dafür kein Geld mehr vorhanden zu sein.
    (Ute Roos)

    Zum Beitrag

    28.03.2022

  • 24.03.2022

    WirtschaftsWoche

    Aus für Gaia-X-Projekte

    Die Kriegsfolgen bremsen das Streben nach digitaler Souveränität aus. Im Bundeshaushalt fehlen geplante Fördermittel.
    (Karin Finkenzeller)

    Zum Beitrag

  • 22.03.2022

    iX Magazin

    Sovereign Cloud Stack aktualisiert: Bereit für verknüpfte Gaia-X-Dienste

    Im Release 2 stellt der Soverein Cloud Stack die Anschlussfähigkeit an die Gaia-X Föderationsdienste fertig. Sie sollen die Gaia-X-Dienste verknüpfen.
    (Moritz Förster)

    Zum Beitrag

    22.03.2022

  • 21.03.2022

    Heise Online

    100 Tage Ampelregierung: Open-Source-Befürworter sind schwer enttäuscht

    Die OSB Alliance und die Free Software Foundation Europe monieren, dass die Ampel Versprechen nicht umsetze und etwa bei der Cloud Abhängigkeiten zementiere.
    (Stefan Krempl)

    Zum Beitrag

  • 21.03.2022

    Kommune21

    Bilanz nach 100 Tagen Ampelkoalition

    Zur Regierungspolitik und insbesondere der Digitalpolitik der Ampelkoalition nach den ersten 100 Tagen im Amt haben sich der Bitkom und die Open Source Business Alliance (OSBA) geäußert: Trotz guter Ansätze fehle eine umfassende Strategie und es sei zu wenig konkret umgesetzt worden.

    Zum Beitrag

    21.03.2022

  • 18.03.2022

    Tagesspiegel Background

    Neue Digitalpolitik? 100 Tage nichts passiert

    Die Krisen der vergangenen Jahre von Corona bis zum Krieg in der Ukraine haben die Relevanz von digitaler Souveränität gezeigt. Die Digitalpolitikpläne der Ampelregierung in ihrer Koalitionsvereinbarung waren vielversprechend, findet Peter Ganten, Vorsitzender der Open Source Business Alliance. Nach 100 Tagen der neuen Regierung fällt Gantens Urteil nun aber verheerend aus.
    (Peter Ganten)

    Zum Beitrag

  • 15.03.2022

    Cloudcomputing Insider

    Was ist die OSB Alliance?

    Die Open Source Business Alliance (OSBA, OSB Alliance) ist ein im Jahr 2011 gegründeter Verein, der Open-Source-Software und andere offene Kollaborationsformen fördern will. Zu ihren Mitgliedern gehören namhafte IT-Hersteller und IT-Anwender, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Einzelpersonen.
    (Markus Feilner)

    Zum Beitrag

    15.03.2022

  • 03.03.2022

    eGovernment Computing

    Der öffentliche Sektor in der Datenwolke

    Die Cloud erhält vermehrt Einzug in Öffentliche Verwaltungen. Das bringt auch die großen IT-Unternehmen auf den Plan. Um jedoch die Souveränität der Anwendungen gewährleisten zu können, benötigt Deutschland einen nationalen Hyperscaler.
    (Natalie Ziebolz)

    Zum Beitrag

  • 22.02.2022

    DEV Insider

    Open Source-Pläne der Ampel-Koalition

    Wir schlagen das nächste Kapitel auf: Die Ampel-Koalition hat das Ziel der Open-Source-Förderung in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Und wieder einmal wächst die Hoffnung, dass es in diesem Bereich vorangeht. Es wäre höchste Zeit.
    (Rico Barth)

    Zum Beitrag

    22.02.2022

  • 04.02.2022

    Kommune21

    Souveräne Cloud für den Public Sector

    Die Unternehmen SAP und Arvato Systems wollen ein gemeinsames Unternehmen gründen, um eine souveräne Cloud-Plattform für die öffentliche Verwaltung in Deutschland aufzubauen. Das Vorhaben ruft Zustimmung, aber auch Skepsis hervor.

    Zum Beitrag

  • 02.02.2022

    eGovernment Computing

    Der Weg für Open Source ist geebnet

    Eine Studie im Auftrag der EU-Kommission hebt die Bedeutung quelloffener Lösungen für Wettbewerbsfähigkeit und Souveränität hervor. Die Kommission geht mit gutem Beispiel voran und stellt ihre Software quelloffen in einer Datenbank zur Verfügung.
    (Susanne Ehneß)

    Zum Beitrag

    02.02.2022

  • 19.01.2022

    Kommune21

    Digitale Souveränität: Die Lock-in-Falle umgehen

    Um echte digitale Souveränität zu erlangen und nicht wieder in einer Lock-in-Falle zu landen, muss die öffentliche Hand bei der Bundescloud auf das passende Betreibermodell setzen. Alternativangebote zu den so genannten Hyperscalern sind daher nach Angaben von Peter Ganten, Vorstandsvorsitzender der Open Source Business Alliance (OSBA), dringend erforderlich.

    Zum Beitrag

  • 12.01.2022

    Cloudcomputing Insider

    OSB Alliance veröffentlicht „Manifest für digitale Souveränität“

    Im Rahmen eines jetzt veröffentlichten Manifests hat der Think Tank der Open Source Business Alliance (OSB) die Kernaufgaben und Ziele des Verbands für die kommenden Jahre zusammengefasst.
    (Martin Hensel)

    Zum Beitrag

    12.01.2022

  • 11.01.2022

    Cloudcomputing Insider

    Was ist Sovereign Cloud Stack (SCS)?

    Der modular aufgebaute Sovereign Cloud Stack (SCS) bildet den technischen Unterbau des europäischen Cloud-Projekts GAIA-X. Mit SCS und GAIA-X soll die Unabhängigkeit von externen Software-Anbietern und proprietären Technologien sichergestellt werden. SCS ist gemäß der EU DSGVO datenschutzkonform.
    (Stefan Luber)

    Zum Beitrag

2021

  • 21.12.21

    com! Professional

    Bekenntnis zu Open Source

    Im Koalitionsvertrag hat sich die neu gebildete Ampelkoalition klar zu Open Source bekannt. Die Open Source Business Alliance hat diese Aussagen wohlwollend zur Kenntnis genommen.
    (Max Bold)

    Zum Beitrag

  • 28.12.21

    eGovernment Computing

    AKDB tritt der Open Source Business Alliance bei

    Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) ist Mitglied der Open Source Business Alliance (OSB Alliance). Damit möchte die AKDB eine Vorbild-Rolle einnehmen.
    (Eva Hornauer)

    Zum Beitrag

    28.12.21

  • 22.12.21

    DevInsider

    EU-Kommission empfiehlt Open-Source-Förderung

    Wie groß ist der Einfluss von Open-Source-Software und -Hardware auf die EU-Wirtschaft und hiesige Unternehmen? In einer knapp 400-seitigen Studie hatten sich Fraunhofer Institut ISI und Open Forum Europe im Auftrag der EU-Kommission damit beschäftigt, wichtige Erkenntnisse fasst Dr. Manuela Urban von der OSB Alliance zusammen.
    (Stephan Augsten)

    Zum Beitrag

  • 21.12.21

    Kommune21

    ITDZ Berlin: Beitritt zur OSB Alliance

    Einer der Schwerpunkte des Berliner Koalitionsvertrags ist die Förderung von Open Source in der Verwaltung. Nun ist der zentrale IT-Dienstleister des Landes, das ITDZ, dem Bündnis beigetreten. Zudem soll beim ITDZ Berlin ein „Kompetenzzentrum Open Source“ eingerichtet werden.

    Zum Beitrag

    21.12.21

  • 13.12.21

    IT-BUSINESS

    Bedeutung des europäischen Hard- und Softwaresektor muss wachsen

    Die Digitalisierung in Deutschland ist trotz aller Beteuerungen bislang schleppend gelaufen. In dem „Manifest für digitale Souveränität“ fordert die OSB Alliance, die digitale Souveränität mit „offener, allgemein überprüfbarer Technologie“ zu stärken.
    (Sebastian Gerstl)

    Zum Beitrag

  • 10.12.21

    Elektronik Praxis

    Der europäische Hard- und Softwaresektor muss wieder an Bedeutung gewinnen

    Trotz aller Beteuerungen seitens Wirtschaft und Politik ist die Digitalisierung in Deutschland bislang schleppend vorangeschritten. In einem „Manifest für digitale Souveränität“ fordert die OSB Alliance, die digitale Souveränität mit „offener, allgemein überprüfbarer Technologie“ zu stärken. Auch die digitale Allgemeinbildung müsse dringend mehr. gefördert werden.
    (Sebastian Gerstl)

    Zum Beitrag

    10.12.21

  • 09.12.21

    Heise Online

    Manifest: „Europa braucht vertrauenswürdige Hard- und Softwarehersteller“

    Die Open Source Business Alliance fordert, die digitale Souveränität mit „offener, allgemein überprüfbarer Technologie“ zu stärken. Der Staat müsse handeln.
    (Stefan Krempl)

    Zum Beitrag

  • 09.12.21

    Tagesspiegel Background (Paywall)

    Mit offenen Technologien zu einem souveränen Europa

    Wie sollen Deutschland und Europa die eigenen Versäumnisse bei der Digitalisierung aufholen? Geht es nach der „Open Source Business Alliance“, dann sind offene Technologien dabei ein entscheidender Hebel. In einem Manifest werden zahlreiche Forderungen und Handlungsempfehlungen formuliert.
    (Eduard Müller)

    Zum Beitrag

    09.12.21

  • 02.12.21

    Kommune21

    Wie digital souverän ist der Koalitionsvertrag?

    Die Ampelkoalition hat ihren Koalitionsvertrag vorgelegt. Welche Rolle spielt der Einsatz von Open Source bei den Digitalisierungsplänen der neuen Regierung? Die Open Source Business Alliance und ownCloud haben das Vertragswerk unter die Lupe genommen.

    Zum Beitrag

  • 29.11.21

    FAZ

    Mehr offene Software wagen!

    Warum Open Source der Schlüssel zur europäischen Führungsrolle in der nächsten Digitalisierungswelle ist – und welche Strategie dabei hilft (Bezahlschranke)

    Zum Beitrag

    29.11.21

  • 26.11.2021

    LINUX Magazin

    OSBA begrüßt Digitalisierungspläne der neuen Bundesregierung

    Die Experten der Open Source Business Alliance haben den Koalitionsvertrag unter die Lupe genommen und begrüßen, dass Open Source Software und offene Standards im Koalitionsvertrag einen so hohen Stellenwert bekommen haben.
    (Ulrich Bantle)

    Zum Beitrag

  • 19.11.2021

    Heise Online

    Open-Source-Office für Behörden: Bayern will nicht mitmachen

    Mit einem „souveränen Arbeitsplatz“ wollen Bund und Länder die Abhängigkeit von Microsoft reduzieren. Nur Bayern äußert sich ablehnend zu dem Vorhaben.
    (Christian Wölbert)

    Zum Beitrag

    19.11.2021

  • 12.11.2021

    Kommune21

    Open Source Day 2021: Blick nach vorn und zurück

    Am 18. November 2021 findet der diesjährige Open Source Day statt. Die sowohl vor Ort als auch online ablaufende Veranstaltung widmet sich in mehreren Vorträgen politischen und wirtschaftspolitischen Handlungsfeldern, die in den Blick genommen werden müssen.

    Zum Beitrag

  • 08.10.2021

    Kommune21

    Microsoft Cloud und digitale Souveränität

     Microsoft will ab 2025 die – auch vielfach in der Verwaltung eingesetzte – On-Premise-Software nicht mehr unterstützen und dann nur noch Cloud-Lösungen anbieten. Die Open Source Business Alliance (OSBA) hat ihre Bedenken zu der Entwicklung in einem Positionspapier formuliert.

    Zum Beitrag

    08.10.2021

  • 04.10.2021

    FAZ

    „Bundescloud“ wegen Microsoft-Beteiligung in der Kritik

    Die Politik will für die Daten von Behörden und Institutionen eine eigene Cloud schaffen. Dabei soll Microsoft helfen. Kritiker befürchten eine „massive Abhängigkeit“.
    (Corinna Budras)

    Zum Beitrag

  • 04.10.2021

    C’T Magazin

    Souveräne Cloud für Deutschland

    Datenschutzbewusste Firmen meiden bislang US-Cloud-Dienste. Google will das nun mithilfe von der Telekom ändern. Open-Source-Anbieter warnen vor Hintertüren.
    (Christian Wölbert)

    Zum Beitrag

    04.10.2021

  • 01.10.2021

    GNU/Linux.ch

    KDE Plasma, das Fediverse und GAIA-X

    Podcast Interview mit dem OSB Alliance Vorstandsvorsitzenden Peter Ganten über digitale Souveränität, Gaia-X und das OSB Alliance Projekt SCS. (TC 52.20)
    (Ralf Hensel)

    Zum Beitrag

  • 30.09.2021

    LINUX Magazin

    OSBA gegen Abhängigkeit von Microsoft

    Microsoft hat angekündigt, die bisher von der Verwaltung genutzte und vor Ort betriebene Software des Unternehmens ab Ende 2025 nicht mehr zu unterstützen und an Stelle dessen ausschließlich Cloud-basierte Bereitstellungsmodelle anzubieten.
    (Jens-Christoph Brendel)

    Zum Beitrag

    30.09.2021

  • 30.09.2021

    Heise

    Microsoft-Cloud für Bund: Kritiker warnen vor „unüberwindbarer Abhängigkeit“

    Die Bundesregierung erwägt den Aufbau einer eigenen Microsoft-Cloud – nun warnen Open-Source-Firmen und netzpolitische Vereine mit drastischen Worten davor.
    (Christian Wölbert)

    Zum Beitrag

  • 15.09.2021

    eGovernment Computing

    Was die einzelnen Parteien digitalpolitisch planen

    Wie ist es um die Zukunft von Open-Source-Software in der Öffentlichen Verwaltung bestellt? Die Antworten von SPD, Grüne, CDU/CSU, Linkspartei und FDP auf diese und andere digitalpolitische Fragen.
    (Susanne Ehneß)

    Zum Beitrag

    15.09.2021

  • 27.08.2021

    HR Inforadio

    30 Jahre Linux – Erfolgsmodell Open Source

    Podcast-Interview mit dem CT-Redakteur Keywan Tonekaboni und dem OSB Alliance Vorstandsvorsitzenden Peter Ganten über Linux, Open Source Software, digitale Souveränität und deren Bedeutung für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.
    (Udo Langenohl)

    Zum Beitrag

  • 26.07.2021

    Süddeutsche Zeitung

    Wie Europa die Abhängigkeit von US-Techkonzernen verringern will

    Microsoft und Google steigern ihre Gewinne kräftig – auch wegen des Cloud-Geschäfts. Zusammen mit Amazon beherrschen die beiden Unternehmen den europäischen Cloud-Markt zu 68 Prozent.
    (Helmut Martin-Jung)

    Zum Beitrag

    26.07.2021

  • 26.07.2021

    CLOUDCOMPUTING INSIDER

    OSB Alliance entwickelt Unterbau für Gaia-X

    Der Verband für digitale Souveränität OSB Alliance erhält Fördermittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Entwicklung und den Aufbau des Sovereign Cloud Stack (SCS). Dieser soll einen Unterbau von Gaia-X für eine vollständige digitale Souveränität liefern.
    (Elke Witmer-Goßner)

    Zum Beitrag

  • 15.07.2019

    Handelsblatt

    Munitionssuche im Meer und Clouds für alle: Wie die Gaia-X-Projekte aussehen

    Die digitale Infrastruktur Gaia-X soll die europäische Wirtschaft von amerikanischen IT-Konzernen unabhängiger machen. Vier Konzepte zeigen, wie das funktioniert.
    (Christof Kerkmann)

    Zum Beitrag

    15.07.2019

  • 14.07.21

    IT-BUSINESS

    Sovereign Cloud Stack wird weiter finanziert

    Damit Cloud-Betreiber Infrastructure- und Container-as-a-Service unabhängig von anderen Anbietern liefern können, gibt es den Sovereign Cloud Stack als Open Source Code. Ab sofort übernimmt das BMWi die Förderung der Weiterentwicklung des Stacks.
    (Melanie Staudacher)

    Zum Beitrag

  • 13.07.2021

    Heise Online

    Europäische Cloud: Startschuss für den technischen Unterbau von Gaia-X

    Mit der Förderung durch das BMWi nimmt der Sovereign Cloud Stack Fahrt auf. Er ist die technische Basis der Europa-Cloud Gaia-X.
    (Moritz Förster)

    Zum Beitrag

    13.07.2021

  • 13.07.21

    GNU/Linux.ch

    Sovereign Cloud Stack (SCS) für das GAIA-X Projekt

    Die OSB Alliance setzt sich für eine unabhängige und selbstbestimmte Cloud Lösung im Rahmen des GAIA-X Projektes ein.
    (Lioh Möller)

    Zum Beitrag

  • 08.07.2021

    Linux-Magazin

    Wie die OSB Alliance Open Source in der Verwaltung fördert

    Die vielen Vorteile von Open Source machen sich gerade auch im öffentlichen Raum bezahlt. Die Prozesse, die zu mehr digitaler Souveränität der öffentlichen Verwaltungen führen sollen, stehen jedoch noch ganz am Anfang. Experten der Open Source Business Alliance ziehen Bilanz. (August-Ausgabe Linux-Magazin)
    (Jens-Christoph Brendel)

    Zum Beitrag

    08.07.2021

  • 06.07.2021

    golem.de

    Abhängigkeit von Microsoft soll reduziert werden

    Angeregt durch die Open Source Business Alliance (OSBA) will das BMI die Abhängigkeit von einzelnen Software-Anbietern reduzieren.
    (Mike Wobker)

    Zum Beitrag

  • 06.07.2021

    Heise Online

    Innenministerium will Abhängigkeit von Microsoft reduzieren

    Die Open Source Business Alliance warnt die öffentliche Verwaltung vor neuen Abhängigkeiten. Das Bundesinnenministerium antwortet darauf gegenüber heise online.
    (Andreas Wilkens)

    Zum Beitrag

    06.07.2021

  • 19.05.2021

    Tagesspiegel Background (Paywall)

    Gaia-X: Wo die Entwicklung des Projekts steht

    Von der Telekom bis Hewlett Packard Enterprise arbeiten verschiedene Unternehmen an Gaia-X-Projekten. Auch wenn noch immer vieles fehlt, sollen in der zweiten Jahreshälfte die ersten richtigen Anwendungen starten.
    (Oliver Foß)

    Zum Beitrag

  • 12.05.2021

    Kommune21

    Plattform für öffentlichen Code

    Das Bundesinnenministerium entwickelt gemeinsam mit den Ländern Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ein Open Source Repository für die Verwaltung. Dieses bindet Vorarbeiten der Initiative „Ein Ort für öffentlichen Code“ ein und soll Bund, Ländern und Kommunen künftig den Zugriff auf Open Source Software erleichtern.

    Zum Beitrag

    12.05.2021

  • 05.05.2021

    LINUX Magazin

    Open-Source-Plattform für die öffentliche Verwaltung geht in Pilotphase

    Wie die Open Source Business Alliance meldet, haben das Bundesministerium des Innern (BMI) zusammen mit Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg eine erste Plattform für öffentlichen Code erstellt.
    (Tim Schürmann)

    Zum Beitrag

  • 04.05.2021

    Checkpoint e-Learning

    Repository für Open Source Code im Pilotbetrieb

    Zum Beitrag

    04.05.2021

  • 03.05.2021

    urban-digital

    Open Source Business Alliance: Digitale Souveränität in Kommunen
    Lothar Becker und Alfred Schröder sind Vorstandsmitglieder der Open Source Business Alliance – Bundesverband für Digitale Souveränität (OSB Alliance) und Sprecher der Working Group Public Affairs der OSB Alliance. Wir freuen uns sehr, dass Alfred Schröder und Lothar Becker uns in einem schriftlichen Interview im April 2021 die nachfolgenden Fragen zu Themen der digitalen Souveränität und dem Einsatz von Open Source-Lösungen im kommunalen Umfeld beantwortet haben.
    (Dimitri Ravin)

    Zum Beitrag

  • 26.04.2021

    Heise News

    Bundesregierung will „autarke“ Microsoft-Cloud testen

    Berlin will Clouddienste von Microsoft nutzen, ohne das Ziel der digitalen Souveränität auf­­zugeben. Dazu könnten deutsche Betreiber ein Rechenzentrum bauen.
    (Christian Wölbert)

    Zum Beitrag

    26.04.2021

  • 13.04.2021

    Heise Online

    Microsoft soll die Bundescloud erweitern helfen

    Die Bundesregierung spricht mit Microsoft über Möglichkeiten, mit Hilfe von Technik des Unternehmens die interne Cloud des Bundes zu erweitern.
    (Andreas Wilkens)

    Zum Beitrag

  • 12.04.2021

    Business Insider

    Die Bundesregierung plant einen großen Deal mit Microsoft — und besorgt damit Datenschützer

    Die Datenstrategie der Bundesregierung sieht eine einheitliche Bundes-Cloud für die digitale Transformation vor. Dafür werden mehrere Cloud-Dienste von Microsoft getestet, wie das „Handelsblatt“ berichtet.

    Zum Beitrag

    12.04.2021

  • 09.04.21

    Kommune21

    Open Source hat Priorität

    Die Stadt Dortmund hat sich dazu verpflichtet, in der Verwaltung künftig bevorzugt Open Source Software einzusetzen. Der Entschluss ist unter anderem dem Wunsch nach digitaler Souveränität geschuldet.

    Zum Beitrag

  • 08.04.2021

    eGovernment COMPUTING

    Dortmunds Verwaltung setzt auf Open Source Software

    „Wo möglich Nutzung von Open Source Software“ lautet der Beschluss, den der Rat der Stadt Dortmund am 11. Februar 2021 fasste. Dies beinhaltet auch, dass von der Verwaltung entwickelte oder zur Entwicklung beauftragte Software der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird.
    (Ira Zahorsky)

    Zum Beitrag

    08.04.2021

  • 07.04.21

    Handelsblatt

    Microsoft steht vor Prestigeprojekt mit der Bundesregierung – Kritiker sind alarmiert

    Der amerikanische IT-Konzern soll eine Cloud für deutsche Ministerien aufbauen. Die Konkurrenz warnt vor dem Verlust der digitalen Souveränität.
    (Martin Greive / Till Hoppe / Kristoff Kerkmann)

    Zum Beitrag (Bezahlschranke)

  • 01.04.21

    Heise News

    Raus aus dem „proprietären Zeitalter“: Dortmund setzt weitgehend auf Open Source

    Der Dortmunder Stadtrat hat beschlossen, wo immer möglich Open Source zu nutzen und den offenen Quellcode dabei auch der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.
    (Stefan Krempl)

    Zum Beitrag

    01.04.21

  • 01.04.21

    GOLEM

    Dortmund beschließt Open Source für die Stadtverwaltung

    Der Rat der Stadt Dortmund hat sich für den priorisierten Einsatz von Open Source Software in der Stadtverwaltung entschieden.
    (Ulrich Bantle/Linux Magazin/Sebastian Grüner)

    Zum Beitrag

  • 01.04.2021

    LINUX Magazin

    Dortmund beschließt Open Source für die Stadtverwaltung

    Der Rat der Stadt Dortmund hat sich für den priorisierten Einsatz von Open Source Software in der Stadtverwaltung entschieden. Die dort entwickelten Lösungen sollen auch der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.
    (Ulrich Bantle)

    Zum Beitrag

    01.04.2021

  • 05.03.21

    Datacenter Insider

    Ein schwieriges Zusammenfinden: GaiaX und grünes Computing

    Sieben Experten der Wirtschaft, des BMWi, des Umweltbundesamtes und von Verbänden diskutierten kürzlich über den Status quo und die Erfolgsaussichten von GaiaX, die Erreichbarkeit digitaler Souveränität trotz Hardware-Abhängigkeit sowie die Rolle, die der Klimaschutz bei dem europäischen „Moonshot“-Projekt spielen sollte. Datacenter-Insider war dabei und fasst die wichtigsten Aussagen in Form eines Interviews zusammen.
    (Ulrike Ostler)

    Zum Beitrag

  • 26.01.21

    iX Magazin

    Kommentar: Forks sind die richtige Antwort auf den Open-Source-Streit um Elastic

    Elasticsearch steht künftig unter der SSPL. Peter Ganten meint in einem Gastbeitrag, dass der Lizenzwechsel die Stärken von Open-Source-Software demonstriert.
    (Peter Ganten)

    Zum Beitrag

    26.01.21

2020

  • 23.11.20

    Der neue Kämmerer

    Kommunen: Einstieg in den proprietären Exit

    Die öffentliche Infrastruktur hängt oft an der Software einzelner Hersteller. Doch Kommunen streben vermehrt nach digitaler Souveränität – zum Beispiel die Stadt Dortmund.
    (Andreas Erb)

    Zum Beitrag

  • 19.11.20

    WirtschaftsWoche

    Die Mutter aller Schätze

    Europa möchte unabhängiger sein von Amazon, Microsoft und Google – und bringt sich mit der Daten-Allianz Gaia-X in Stellung. Es ist das ambitionierteste industriepolitische Projekt der EU – und wohl die letzte Chance des Kontinents, auf digitale Augenhöhe mit China und den USA zu kommen.
    (Sonja Álvarez)

    19.11.20

  • 18.11.20

    Cloud Computing Insider

    Open Source Business Alliance wählt neuen Vorstand

    Die Mitglieder der Open Source Business Alliance blickten auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung nicht nur auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2019/2020 zurück. Sie wählten auf der erstmals online stattfindenden Veranstaltung auch den Vorstand neu.
    (Elke Witmer-Goßner)

    Zum Beitrag

  • 10.11.20

    FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Mehr Open Source wagen!

    Inwieweit sind wir in Deutschland und Europa in der Lage und willens, im Wettbewerb um die digitalen Plattformen mitzuhalten und durch eigene Innovationen auch künftig eine wesentliche Rolle in internationalen Märkten zu spielen? Und falls wir dies wollen, wie kann es gelingen?
    (Peter Ganten / Rafael Laguna de la Vera)

    Zum Beitrag

    10.11.20

  • 04.11.20

    com! Professional

    OSS soll der Verwaltung zur digitalen Souveränität verhelfen
    Die Abhängigkeit von Software-Anbietern mit proprietärem Geschäftsmodell beeinträchtigt die digitale Souveränität der Verwaltung. Das geht aus dem Abschlussbericht einer vom Bundesinnenministerium bei PricewaterhouseCoopers in Auftrag gegebenen Marktanalyse hervor.
    (Max Bold / Alexandra Lindner)
  • 21.06.20

    SZ Süddeutsche Zeitung

    „Vor sieben Jahren waren wir viel zu früh dran“

    Home-Schooling-Apps boomen in der Krise. Sie unterstützen Schüler bei Hausaufgaben, vernetzen Schulen und Eltern. Noch klappt aber nicht alles.
    (Katharina Kutsche)

    Zum Beitrag

    21.06.20

  • 05.06.20

    ZDNet

    Microsoft dropped for open source: Why Hamburg is now following Munich’s lead

    Former Microsoft bastion Hamburg’s decision is particularly telling, say observers.
    (Cathrin Schaer)

  • 17.05.20

    taz

    Microsoft erobert die Schulen

    Bayerns Schulen können bald „Teams“ von Microsoft für Videokonferenzen nutzen. Datenschützern und der Open-Source-Community gefällt das nicht. (Christian Füller)

    17.05.20

  • 15.04.20

    IP Insider

    Open-Source-Tools für Homeoffice und Homeschooling

    Lange, viel zu lange war es ein ungeliebtes, entsprechend stiefmütterlich behandeltes, wenn überhaupt mit Bauchschmerzen geduldetes Arbeitsplatz- oder Unterrichtskonzept. Daher ist es wenig überraschend, wenn viele Unternehmen und Bildungsträger im Zuge der Corona-Krise von der Situation Homeoffice und Homeschooling überrascht werden.
    (Elke Witmer-Goßner)