Dass eine Medaille zwei Seiten hat und die nicht unbedingt beide glänzen, kann man gerade an der OpenStack erfahren. Hier Erfolgszahlen, dort das Gegenteil, auf der einen Seite neue Perspektiven, andererseits irritierende Entwicklungen. Von Ludger Schmitz*

Das Unternehmen Black Duck analysiert Programme auf Sicherheits- und Lizenzprobleme, meist im Vorfeld Firmenübernahmen oder -zusammenschlüssen, denn hier wird unter anderem auch der Wert der Softwarebestände ermittelt. Blogpost von Ludger Schmitz*

Der Thüringische Landtag hat ein neues E-Government-Gesetz beschlossen. Es enthält einen Passus, nach dem Open Source der Vorzug vor proprietärer Software zu geben ist. Von Ludger Schmitz*

Die Aufregung über eine Viertelmilliarde Euro für Microsoft geht an der Sache vorbei. Ganz andere Gründe sollten dazu motivieren, sich aus der Abhängigkeit zu befreien. Von Ludger Schmitz*

Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat Anfang April beschlossen, den Masterplan Digitale Stadtverwaltung um ein Projekt „Freie Software und Offene Standards“ zu erweitern (Pressemitteilung der Stadt). Eine gleichnamige Arbeitsgruppe soll in den nächsten zwei Jahren die Potenziale von Open Source für die Verwaltungs-IT analysieren und Ende 2019 einen Ergebnisbericht vorlegen. Noch etwas ist dabei hervorzuheben: […]

In jedem Mercedes steckt quelloffene Software – und zwar nicht zu knapp. Vlado Koljibabic, Leiter CASE IT bei Daimler, erzählt im Interview mit unserem Mitglied Torben Stephan, warum er auf OpenSource setzt. *Gastbeitrag von Torben Stephan

Ab dem 1. Mai dieses Jahres verlangt Microsoft in seinen Services makelloses Benehmen. Das Landgericht Hannover wird jetzt mit Gefangenen und Anwälten nicht mehr per Skype reden dürfen.

Eine Gruppe von Mitarbeitern aus Forschungsinstituten hat ein Whitepaper vorgelegt, das darlegt, warum es Open-Source-Hardware geben sollte und was dafür notwendig wäre.

In Italien schreibt ein Gesetz öffentlichen Institutionen im Kern freie Software vor, aber das wird ignoriert. In Deutschland sind bestenfalls italienische Verhältnisse zu erwarten. Von Ludger Schmitz

Grafik: Ludger Schmitz, CC_BY 3.0

So, jetzt ist wieder „Ruhe im Karton“, die Elektronikbranche braucht nicht zu zittern und von Linux zu lassen aus Angst, wegen Verletzungen der GPL teuer abgemahnt zu werden. Wenn man sich an einfache Spielregeln hält. Von Ludger Schmitz*