Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, gibt die Verfügbarkeit von Red Hat OpenStack Platform 16 bekannt, die neueste Version seiner hochskalierbaren und agilen Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösung. Mehr als 1.000 Verbesserungen und neue Features bilden die Basis für Unternehmens-Workloads, etwa für IaaS für Hybrid Clouds, Entwickler-Clouds und Produktions-Clouds sowie für Cloud-native Applikationen wie Network Functions Virtualization (NFV), Edge Computing, Artificial Intelligence (AI) und Machine Learning (ML).

Basierend auf Red Hat Enterprise Linux 8, der weltweit führenden Linux-Plattform für Unternehmen, unterstützt Red Hat OpenStack Platform 16 die Anwender dabei, Innovationen häufiger, schneller und mit weniger Unterbrechungen bereitzustellen. Die neueste Version der Plattform bietet einen langen Support-Lebenszyklus, eine umfassende Feature-Konsolidierung und eine erneute Verpflichtung zur kontinuierlichen Bereitstellung von Community-Innovationen als Enterprise-Ready-Features über Stream-Releases. Die Plattform kombiniert die OpenStack-Community-Releases von „Rocky“, „Stein“ und „Train“ mit den besten Funktionen der Versionen 14 und 15 von Red Hat OpenStack Platform.

Mit Red Hat OpenStack Platform 16 können Unternehmen und Telekommunikationsanbieter ihre IT-Infrastruktur besser in eine agilere, effizientere und innovativere Umgebung transformieren, die die Möglichkeiten der digitalen Wirtschaft ausschöpfen kann. Die modular aufgebaute Plattform optimiert den IT-Betrieb für bestehende herkömmliche Anwendungen und bildet das Fundament für die Entwicklung und Bereitstellung von Cloud-nativen Anwendungen.

Unterbrechungsfreie Nutzung von Innovationen durch Long-Life-Release

Red Hat OpenStack Platform 16 unterstützt Unternehmen bei der Standardisierung und ermöglicht die Nutzung einer einzigen Plattform-Version für bis zu fünf Jahre. Dadurch können IT-Teams traditionelle und Cloud-native Workloads zukunftssicher auf Red Hat OpenStack Platform bereitstellen und damit die Flexibilität, Skalierbarkeit und Innovation der Hybrid Cloud mit der Zusicherung eines langfristigen Supports durch Red Hat nutzen.

Das neue Long-Life-Release von Red Hat OpenStack Platform ermöglicht Anwendern, schneller als je zuvor auf Funktionen zuzugreifen, ohne auf vollständige Plattform-Upgrades warten zu müssen – so wird der Bedarf eines Unternehmens an einer konsistenten Plattform mit der Innovationsgeschwindigkeit der Open-Source-Community kombiniert.

Integration mit Red Hat Enterprise Linux 8

Red Hat OpenStack Platform bietet in Kombination mit dem führenden Enterprise-Linux von Red Hat Anwendern eine konsistente Erfahrung über Services, Support, Verbrauchsmodelle und Lifecycle-Management hinweg; IT-Teams können damit neue Innovationen mit reduzierten Risiken bereitstellen. In Red Hat OpenStack Platform 16 wurde der Plattform-Lifecycle auf denjenigen des darunterliegenden Betriebssystems Red Hat Enterprise Linux ausgerichtet. Durch die Reduzierung von Plattform-Updates besteht ein geringerer Zeitaufwand für Tests und Zertifizierungen von Applikationen und damit auch eine Vereinfachung der sogenannten „Day 2 Operations“.

Unterstützung von Kunden und Partnern aus unterschiedlichsten Branchen

Hunderte Unternehmen nutzen Red Hat OpenStack Platform für ihre Hybrid und Private Clouds, dazu zählen Rakuten Mobile Network, Public Health England, Turkcell, Massachusetts Open Cloud, O2 Slovakia und das Institute of Molecular Biotechnology.

Red Hat OpenStack Platform wird auch von einem robusten Partner-Ökosystem einschließlich Cisco, Dell EMC, HPE, IBM, Intel, Juniper Networks, Lenovo, NetApp, Nuage und NVIDIA unterstützt.

Verfügbarkeit

Red Hat OpenStack Platform 16 ist ab sofort über das Red Hat Customer Portal für Anwender der Red Hat OpenStack Platform mit aktiven Subskriptionen verfügbar.

Zitat

Joe Fernandes, Vice President, Products, Cloud Platforms, Red Hat
„Mit Red Hat OpenStack Platform 16 haben wir die Innovationsgeschwindigkeit erhöht, um den Wunsch vieler Unternehmen aufzugreifen, schnell neue Versionen einzusetzen und zu verwenden. Durch die Ausrichtung auf Red Hat Enterprise Linux können Unternehmen nun von einer kontinuierlicheren Nutzung neuer Funktionen wie Edge Computing und NFV profitieren, ohne eine neue Plattform-Version einführen zu müssen. So können Unternehmen Innovationen mit der Geschwindigkeit und dem Umfang implementieren, die für ihren spezifischen Geschäftsbetrieb am sinnvollsten sind.“