Laut Red Hat, dem weltweit führenden Anbieter von Open-Source-Lösungen, nutzen immer mehr Unternehmen Red Hat OpenShift als Basis für den Aufbau von Data-Science-Workflows, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellem Lernen (ML) basieren. Außerdem verwenden sie Red Hat OpenShift für die Bereitstellung KI-gestützter intelligenter Applikationen. OpenShift bietet Agilität, Flexibilität, Portabilität und Skalierbarkeit für Hybrid-Cloud-Umgebungen: von der Cloud-Infrastruktur bis zu Edge-Computing-Deployments. Damit ist die Basis geschaffen, um ML-Modelle und intelligente Applikationen schneller und ohne Vendor-Lock-in zu entwickeln und bereitzustellen.

Als im Produktivbetrieb bewährte Enterprise-Container- und Kubernetes-Plattform bietet OpenShift integrierte DevOps-Funktionen für Independent Software Vendors (ISVs) über Kubernetes Operators und NVIDIA-GPU-gestützte Infrastrukturplattformen. Diese Kombination hilft Unternehmen bei der Vereinfachung des Deployments und des Lifecycle-Managements von KI- und ML-Toolchains sowie beim Support von Hybrid-Cloud-Infrastrukturen. Data Scientists und Software-Entwickler können damit besser zusammenarbeiten und Innovationen in der Hybrid Cloud vorantreiben, anstatt lediglich die Infrastrukturressourcen zu verwalten.

Kunden- und Ökosystem-Interesse an KI und ML

Die steigende Nachfrage nach KI- und ML-Lösungen, die Red Hat sieht, bestätigen auch die Ergebnisse des Reports 2020 Red Hat Global Customer Tech Outlook. Für die Untersuchung wurden 876 Kunden von Red Hat zu ihren Top-IT-Prioritäten befragt. 30 Prozent planen einen KI- beziehungsweise ML-Einsatz in den nächsten zwölf Monaten; damit sind KI und ML für die Unternehmen die wichtigsten Technologie-Themen für 2020.

Zu den Kunden von Red Hat, die OpenShift für die Beschleunigung von KI- und ML-Workflows und die Bereitstellung KI-gestützter intelligenter Applikationen nutzen, gehören etwa die Kasikorn Business-Technology Group (KBTG), die das Tagesgeschäft der thailändischen Kbank unterstützt, und das Boston Children’s Hospital. Zudem haben ISV-Partner von Red Hat mit Fokus auf KI und ML wie CognitiveScale, Dotscience, NVIDIA und Seldon vor Kurzem OpenShift-Integrationen mit zertifizierten Kubernetes Operators entwickelt. Und auch IBM Cloud Paks basiert auf OpenShift, um Unternehmen bei der schnelleren Cloud-Einführung und Transformation der betrieblichen Prozesse mittels KI, ML und Deep Learning (DL) zu unterstützen.

Um die Einführung von KI-fähigen Infrastrukturen in Rechenzentren zu vereinfachen, arbeitete Red Hat überdies mit Hewlett Packard Enterprise (HPE) und NVIDIA bei der Gestaltung einer KI-Referenzarchitektur zusammen. Enthalten sind Design- und Deployment-Leitfäden, die Unternehmen dabei unterstützen, KI-basierte Applikationen schneller produktiv nutzbar zu machen.

Offene KI-Innovationen

Red Hat leistet weiterhin einen aktiven Beitrag zum Open-Source-Community-Projekt Kubeflow, das auf die Vereinfachung der ML-Workflows für Kubernetes abzielt und gleichzeitig die Workload-Portabilität und Skalierbarkeit verbessert. Kubeflow kann nun auf OpenShift laufen und ein Kubeflow Kubernetes Operator befindet sich in der Entwicklung, um die Bereitstellung und das Lifecycle-Management von Kubeflow auf OpenShift zu optimieren.

Darüber hinaus leitet Red Hat das Community-Projekt OpenData Hub, um eine Blaupause für den Aufbau einer KI-as-a-Service-Plattform mit Red Hat OpenShift, Red Hat Ceph Storage und weiteren Lösungen zur Verfügung zu stellen. Open Data Hub v0.5.1 ist ab sofort verfügbar und beinhaltet Tools wie JupyterHub 3.0.7, Apache Spark Operator 1.0.5 für die Verwaltung von Spark-Clustern auf OpenShift und das Datenvisualisierungstool Apache Superset.

Informationen, wie Red Hat Unternehmen weltweit bei der Beschleunigung von KI- und ML-Workflows und der Bereitstellung KI-gestützter intelligenter Applikationen unterstützt, finden sich unter http://www.openshift.com/ai-ml.

Informationen zu den Open-Source-Lösungen von Red Hat, die neue Workloads einschließlich KI, ML und DL unterstützen, gibt es in den Online-Präsentationen auf der GTC-Digital-Veranstaltung von NVIDIA. Die Experten von Red Hat zeigen, wie skalierbare Software-Infrastrukturen von Red Hat in einer Reihe von Anwendungsszenarien eingesetzt werden können: von virtualisierten Umgebungen in Unternehmensrechenzentren bis hin zu massiv skalierbaren Services in Public Clouds.

Zitat

Ashesh Badani, Senior Vice President, Cloud Platforms, Red Hat
„KI und ML bedeuten für Red Hat OpenShift einen hohen Workload in Hybrid-Cloud- und Multi-Cloud-Umgebungen, sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Partner, die diese globalen Unternehmen unterstützen. Durch die Nutzung von DevOps für KI und ML auf der branchenweit umfassendsten Kubernetes-Plattform möchten Unternehmen die Agilität und Flexibilität von Best Practices mit der Leistungsfähigkeit intelligenter Workloads verbinden. Wir freuen uns, diese Initiativen durch den Einsatz von zertifizierten Kubernetes Operators durch unser umfangreiches Partner-Ökosystem zu unterstützen.“