Im Jahr 2020 haben wir gelernt, wie wichtig die Digitalisierung ist – auch für Kommunikationsprozesse. Es ist daher unverzichtbar, analoge Kommunikation auf E-Mail umzustellen und das Automatisierungspotenzial zu nutzen, denn E-Mail ist der wichtigste digitale Kommunikationskanal und hilft gleichzeitig, Geld und Zeit zu sparen.

OpenEMM ist die webbasierte Lösung für professionelle, individuelle und automatisierte E-Mail-Kommunikation, die sich alle leisten können. Dank Open-Source-Lizenz ist OpenEMM dauerhaft kostenfrei ebenso wie das für den Betrieb erforderliche Betriebssystem und die Datenbank.

(Mit dem Anklicken dieses Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.)

Die Nutzer können frei entscheiden, wo und wie sie den OpenEMM betreiben möchten und haben damit die Themen Datenschutz und Datensicherheit komplett in den eigenen Händen.

OpenEMM eignet sich gleichermaßen für Newsletter, mehrstufige Kampagnen, Transaktions-Mails, Servicemails und Autoresponder. Ein integrierter WYSIWYG- und ein HTML-Editor unterstützen bei der Gestaltung von Mailings und Formularen. Zahlreiche grafische und tabellarische Statistiken ermöglichen eine detaillierte Erfolgsauswertung. Dabei ist die DSGVO-Konformität stets sichergestellt.

Kampagnenplanung intuitiv möglich

Mit Hilfe des intuitiven Kampagnen-Managers können Anwender selbst komplexe E-Mail-Kampagnen planen. So lassen sich E-Mails beispielsweise durch einen Stichtag oder eine bestimmte Handlung wie eine Online-Bestellung, ein Abonnement oder eine Service-Anfrage auslösen. Für mehrstufige Kampagnen sind, abhängig von Reaktionen, unterschiedliche Ausführungswege definierbar. Auch A-/B-Tests lassen sich mit dem Kampagnen-Manager spielend einfach umsetzen.

Schnittstellen wie Webservices oder eine RESTful API zur Anbindung an Drittsysteme wie CRM oder Shop sind in OpenEMM ebenfalls vorhanden. Da der Quellcode öffentlich ist, können Nutzer nach Belieben Änderungen und Erweiterungen daran vornehmen.

Um den maximalen Nutzen aus der Software zu ziehen, ist OpenEMM ausführlich dokumentiert, von der Installations-Anleitung über das Benutzerhandbuch bis hin zu einer kontextbezogenen Online-Hilfe jeweils in deutscher und englischer Sprache. Zudem unterstützen zahlreiche Video-Tutorials die Anwender bei verschiedenen Aufgaben. Über das kostenlose Support-Forum können sich OpenEMM-Nutzer außerdem zu Tricks und Tipps sowie bei Problemen austauschen.

Eigenständiges Verwaltungstool OMT

Für OpenEMM gibt es das eigenständige Verwaltungstool OMT (OpenEMMM Maintenance Tool), mit dem sich die Software auf preiswerten Linux-Servern installieren, konfigurieren, verwalten und aktualisieren lässt. Dank einer OVA-Version kann OpenEMM über die Open-Source-Virtualisierung VirtualBox auch unter Windows oder anderen Betriebssystemen installiert werden.

Seit der ersten OpenEMM-Version im Jahr 2006 steht mit der AGNITAS AG ein kompetentes Unternehmen bereit für Support, Bugfixes und individuelle Entwicklungsleistungen. Für OpenEMM-Nutzer, denen Leistungsumfang oder Performance nicht mehr ausreichen, bietet AGNITAS ein nahtloses Upgrade auf die kommerziellen Versionen des EMM (E-Marketing Manager).

Zitat Martin Aschoff (Gründer und Vorstand)

„OpenEMM ist nicht nur dauerhaft kostenfrei, so dass ihn sich auch kleinere Unternehmen, Verbände und Vereine leisten können. Die Software löst den Anwender auch aus der Abhängigkeit von Cloud-Betreibern mit ungewissen Standorten und Sicherheitskonzepten. So können die Nutzer selbst bestimmen, wo und wie ihre Daten gespeichert werden. Diese Unabhängigkeit von Dritten und die Offenlegung des Quellcodes sorgen zum einen für maximale Datensicherheit. Zum anderen erlauben sie die Anpassung und Integration der Software für beliebige individuelle Anforderungen.“