Die AGNITAS AG spendiert dem OpenEMM, der weltweit beliebtesten[1] Open-Source-Software für E-Mail-Marketing und -Automation, ein leistungsstarkes Update. Der deutsche Anbieter von professionellen Diensten und Software für E-Mail-Marketing und Marketing Automation bietet mit dem OpenEMM 2019 eine komplett neue Benutzeroberfläche mit deutlich erweitertem Funktionsumfang. So erlaubt ein visueller Kampagnen-Manager das komfortable Design von Trigger-basierten, mehrstufigen Kampagnen mit Reaktions-abhängigen Ausführungswegen. Zudem gibt es zahlreiche neue grafische Statistiken. Der OpenEMM 2019 beinhaltet auch zahlreiche neue Funktionen, mit denen Unternehmen sicherstellen können, dass sie DSGVO-konform mit ihren Kunden, Abonnenten und Interessenten kommunizieren – und das dank Open-Source-Lizenz dauerhaft kostenfrei.

Martin Aschoff, Gründer und Vorstand der AGNITAS AG: „Zu unserem 20-jährigen Firmenjubiläum erwarten wir keine Geschenke, sondern wir präsentieren mit dem OpenEMM 2019 selbst ein Geschenk. Der OpenEMM 2019 ist nicht nur dauerhaft kostenfrei, so dass ihn sich auch kleine Unternehmen, Verbände und Vereine leisten können. Die Software löst den Anwender auch aus der Abhängigkeit von Cloud-Betreibern mit ungewissen Standorten und Sicherheitskonzepten, so dass er selbst bestimmen kann, wo und wie seine Daten gespeichert werden. Diese Unabhängigkeit von Dritten und die Offenlegung des Quellcodes sorgen zum einen für maximale Datensicherheit. Zum anderen erlauben sie die Anpassung und Integration der Software für beliebige individuelle Anforderungen.“

Der OpenEMM 2019 ist eine professionelle webbasierte Software-Lösung für die Automatisierung der E-Mail-Kommunikation. Die Anwendung eignet sich gleichermaßen für Newsletter, mehrstufige Kampagnen, Transaktionsmails, Servicemails oder Autoresponder. Mit Hilfe des visuell intuitiven Kampagnen-Managers können Anwender selbst komplexe E-Mail-Kampagnen planen. So können Mails entweder durch einen Stichtag oder eine bestimmte Handlung wie eine Online-Bestellung, ein Abonnement oder eine Service-Anfrage ausgelöst werden.

Die nochmals erweiterte Webservice-Schnittstelle erlaubt den automatisierten Zugriff auf die Funktionalität des OpenEMM 2019 durch dritte Applikationen wie z.B. CMS oder CRM-Systeme. Für Datenänderungen und den Datenaustausch auf Dateiebene wurden der Datenimport und -export um zahlreiche neue Funktionen erweitert.

Zum OpenEMM 2019 gehört ein eigenständiges Installationstool, um die Software auf preiswerten Linux-Servern einrichten, konfigurieren und aktualisieren zu können. Dank einer OVA-Version kann der OpenEMM 2019 über die Open-Source-Virtualisierung VirtualBoxTM auch unter Windows oder anderen Betriebssystemen installiert werden. Der OpenEMM 2019 verwendet die bekannte Affero General Public License (AGPLv3). Der Entwicklungsprozess bei AGNITAS verspricht laufende Bugfixes und Patches sowie halbjährliche Updates der Software.

Für den OpenEMM 2019 gibt es ein umfangreiches Handbuch und eine kontextbezogene Hilfefunktion jeweils in deutscher und englischer Sprache. Die Nutzer können zudem das kostenlose Support-Forum nutzen, in dem sich die Anwender des OpenEMM zu Tricks und Tipps sowie bei Problemen austauschen. Durch die Option der nahtlosen Migration aller Daten und Kampagnen auf den großen Bruder „EMM Inhouse“ können Anwender auf Wunsch unkompliziert auf die kommerzielle E-Mail-Marketing-Lösung von AGNITAS umsteigen. Sie genießen dann alle Vorteile des lokalen Supports direkt vom Hersteller bei identischer Bedienung, aber noch mehr Funktionalität und grenzenloser Skalierbarkeit.

 

[1] Gemessen an weit über 600.000 Downloads auf Sourceforge.net.
Quelle: https://sourceforge.net/projects/openemm/files/stats/timeline?dates=2006-06-07%20to%202019-08-08&period=daily