Vom 9. bis 11. April 2019 ist die c.a.p.e. IT GmbH mit einem Stand auf der DMEA, ehemals conhIT, in Berlin vertreten. Europas größtes Event der Gesundheits-IT-Branche bezieht 2019 erstmals alle Akteure des Gesundheitssystems mit ein und spricht damit auch die Bereiche der Gesundheitsversorung mit an. Neben Messe- und Kongressveranstaltungen sind auch zahlreiche Networkingevents Teil der DMEA. Da die cape IT inzwischen auch zahlreiche Kunden in der Gesundheitsbranche hat und insbesondere die Krankenhaus-IT eine wichtige Zielgruppe des Chemnitzer Softwarehauses ist, hat sich das Unternehmen entschlossen, eine Woche nach ihrer Teilnahme an der Hannover Messe auch in Berlin mit am Start zu sein.

Das Unternehmen zeigt an seinem Stand, dass seine Software KIX Professional mit ihren vielfältigen Zusatzmodulen sämtliche Anforderungen des KRITIS-Programms des Bundes zum Schutz kritischer Infrastrukturen und des IT-Sicherheitsgesetzes, die an die Krankenhäuser gestellt werden, vollumfänglich erfüllen kann. Mit dem Einsatz von KIX Professional gelingt es, die jeweiligen IT-Abteilungen zu unterstützen, diese Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Vor allem im Hinblick darauf, dass die Betreiber kritischer Infrastrukturen im Gesundheitswesen bis zum 30. Juni 2019 die Frist zur Abgabe von Sicherheitsprüfnachweisen beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) wahren müssen, ist es sinnvoll, alle datenführenden Systeme im Bereich der IT zu koppeln. Mit dem Einsatz von KIX Professional und verinice aus dem Hause der SerNet GmbH und dem dazu passenden Zusatzmodul Security Management gelingt dies problemlos. Trotz teilweise extrem heterogener IT-Landschaften in dieser Branche ist das Integrationspotential dieses ITIL-konformen Service-Management-Systems enorm hoch. Eine Optimierung der Arbeitsaufwände durch die direkte Integration der Abläufe von IT-Service, IT-Administration und Sicherheitsmanagement ist überdies gegeben. Da es sich sowohl bei KIX Professional als auch verinice um Open Source Software handelt, können die Programme stressfrei auch durch unabhängige Dritte im Rahmen von Zertifizierungen auditiert werden.

Rico Barth, Geschäftsführer der cape IT: „Wir haben uns dieses Jahr zur Teilnahme an der DMEA entschieden, weil wir gemerkt haben, dass unsere Software gerade in der Gesundheitsbranche derzeit sehr gefragt ist. Wir haben bereits zahlreiche Kunden aus diesem Bereich und holen viele Entscheider, die noch vor – aus ihren Augen – unlösbaren Problemen stehen, mit unserer Software genau da ab, wo ihre Ängste und Nöte sind. Wir hatten nun eine intensive Woche mit vielen interessanten Kontakten auf der Hannover Messe, vornehmlich aus dem Bereich der Industrie, und freuen uns jetzt auf ein komplett anderes Umfeld, das aber nicht weniger Fragen und Herausforderungen im Bereich der IT hat. Sie sind teilweise, sehr ähnlich, aber teilweise auch komplett anders gelagert, aber mit KIX Professional sind wir in beiden Arbeitsumfeldern der perfekte Partner, um den heutigen Anforderungen im Bereich der IT gerecht werden zu können.“