Andreas Gauger leitet künftig als CEO die Open-Xchange AG. Das Unternehmen entwickelt Open-Source-Software für E-Mail- und Collaboration, IMAP (Internet Message Access Protocol) und DNS (Domain Name System). Andreas Gauger tritt die Nachfolge von Rafael Laguna de la Vera an, der das Unternehmen 2005 mitgründete und mehr als zehn Jahre an dessen Spitze stand.

Gauger hat den Cloud- und Hosting-Markt in Deutschland seit den 1990er Jahren maßgeblich mitgestaltet. Bereits während der Schulzeit gründete er sein erstes Software-Unternehmen. 1995 war er Mitbegründer des deutschen Hosting-Pioniers Schlund+Partner. Von 2000 bis 2008 betrieb Gauger als Vorstandssprecher maßgeblich den Aufstieg von 1&1 zum europäischen Hosting-Marktführer und einem führenden deutschen ISP und Telekommunikationsanbieter. 2010 war er Mitgründer des international erfolgreichen Cloud-Anbieters ProfitBricks, dem er bis 2016 als Geschäftsführer vorstand. Seither unterstützt er als Consultant und Investor Unternehmen im SaaS-Umfeld.

Zusammenarbeit von Gauger und Laguna de la Vera beim Aufbau von ID4me

Zuletzt hat Andreas Gauger eng mit Laguna de la Vera beim Aufbau von ID4me zusammengearbeitet. Gauger ist Chairman der Non-Profit-Organisation ID4me AISBL, die auf Basis von offenen Standards ein föderiertes Protokoll für digitales Identity Management im Markt etabliert.

„Andreas verfügt über langjährige Erfahrung an der Spitze deutscher und international agierender Technologieunternehmen. Er ist die ideale Person, um Open-Xchange weiter voranzubringen”, erklärt Richard Seibt, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Open-Xchange AG. „Wir haben großartige Produkte und ein tolles Team, das eng mit Andreas zusammenarbeiten wird, um in den kommenden Jahren weiter zu wachsen und neue Märkte zu erschließen.“

„Ich kenne Open-Xchange von Anfang an und bin von seinem einzigartigen Portfolio für den Service-Provider-Markt überzeugt“, sagt Andreas Gauger, neu ernannter CEO von Open Xchange. „Das Unternehmen zählt einige der weltweit größten ISPs, Carrier und Telekommunikationsunternehmen zu seinen Kunden und arbeitet an einigen sehr innovativen Erweiterungen seines Portfolios. Entsprechend sind die Signale weiterhin auf Wachstum gestellt, und ich freue mich darauf, meinen Teil dazu beizutragen.“

Gauger kennt Open-Xchange und das Team schon gut

Der scheidende CEO Rafael Laguna de la Vera, der einer der Gründer von Open-Xchange war und der künftig als Direktor die Bundesagentur für Sprunginnovationen SprinD leiten wird, erklärt:

„Wir haben in den letzten 15 Jahren eine Menge erreicht. Gestartet als Anbieter einer Linux-basierten Microsoft Exchange-Alternative, sind wir zum führenden ISV und Provider für einige der größten ISPs und Hosting-Anbieter gereift, der es ihnen ermöglicht, erfolgreich mit den Over-the-Top-Anbietern zu konkurrieren und ihren Privatanwendern und Geschäftskunden sichere und offene Kommunikations-, Office- und DNS/Security-Lösungen zur Verfügung zu stellen. Open Source gewinnt: Mit OX Dovecot haben wir die weltweit beliebteste IMAP-Serversoftware im Portfolio, die von 76% aller E-Mail-Server genutzt wird; OX PowerDNS ist die am weitesten verbreitete DNS-Resolver-Software und DNS-basierte Security-Lösung. Ich bin sehr stolz darauf, was unsere 300 Genies zusammen mit der Community geschaffen haben. Gerade in diesen aufregenden Zeiten ist es gut, dass Andreas Gauger Open-Xchange und sein Team von Anfang an kennt seit seiner Zeit als CEO bei unserem ersten großen Service-Provider-Kunden. Ich bin überzeugt, dass er die ideale Person ist, um das Unternehmen erfolgreich weiterzuentwickeln.“