Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, gibt die allgemeine Verfügbarkeit von Red Hat CodeReady Workspaces bekannt, einer Kubernetes-nativen, browserbasierten Entwicklungsumgebung. Sie ermöglicht eine bessere und nahtlose Zusammenarbeit von Entwicklungsteams. Basierend auf der Open Source Eclipse Che Integrated Development Environment (IDE) ist CodeReady Workspaces für Red Hat OpenShift und Red Hat Enterprise Linux optimiert. CodeReady Workspaces wurde entwickelt, um Anwendern eine gemeinsam nutzbare Entwicklungsumgebung zur Verfügung zu stellen, die die Tools und Abhängigkeiten enthält, die sie zum Kodieren, Erstellen, Testen, Ausführen und Debuggen von Container-basierten Anwendungen benötigen.

Viele Unternehmen verwenden Kubernetes und Container, um Anwendungen und Services zu entwickeln und bereitzustellen; die Container-basierte Entwicklung bedeutet jedoch eine große Veränderung hinsichtlich der erforderlichen Tools und Prozesse für Entwicklerteams. Traditionelle Tools wurden nicht mit Kubernetes und Containern entwickelt, sodass die Entwicklerteams gezwungen sind, die Umgebung manuell zu verwalten.

Erste Kubernetes-native IDE

Red Hat CodeReady Workspaces ist die erste IDE auf dem Markt, die innerhalb eines Kubernetes-Clusters läuft und den Code, die Abhängigkeiten und Artefakte des Entwicklers in OpenShift-Pods und Containern verwaltet. Während herkömmliche Tools die Vorteile von Kubernetes nur in der Endphase der Tests und der Bereitstellung nutzen können, involviert CodeReady Workspaces den Entwickler von Anfang an in OpenShift-Prozesse. Damit können Herausforderungen frühzeitig adressiert werden und nicht erst, wenn Anwendungen von Entwicklungsplattformen auf Produktionssysteme überführt werden. Entwickler müssen dabei nicht Kubernetes- oder OpenShift-Experten sein, um die IDE zu nutzen. CodeReady Workspaces wurde für das Management von Kubernetes-Artefakten entwickelt, sodass Entwickler mit der Entwicklung von containerisierten Anwendungen in OpenShift sofort und problemlos starten können.

Beschleunigung des Onboardings

Red Hat CodeReady Workspaces beinhaltet eine leistungsstarke Funktion namens Factories. Eine Factory ist eine Vorlage, die den Quellcode-Speicherort, die Laufzeit- und Tool-Konfiguration sowie die für ein Projekt erforderlichen Kommandos enthält. Factories ermöglichen es Entwicklerteams, in wenigen Minuten mit einer Kubernetes-nativen Entwicklungsumgebung zu arbeiten. Teammitglieder können mit jedem Gerät mit einem Browser, jedem Betriebssystem und jeder IDE auf ihre eigenen oder gemeinsame Arbeitsbereiche zugreifen.

DevOps-Workspace-Plattform

Red Hat CodeReady Workspaces ist die ideale Plattform für Unternehmen, die DevOps-Modelle nutzen wollen. OpenShift ermöglicht der IT oder Entwicklungsabteilungen eine skalierbare Verwaltung von Workspaces mit einer programmierbaren und anforderungsspezifisch anpassbaren Infrastruktur – und zwar mit einer vollständigen Kontrolle von Systemperformance, Sicherheitsfeatures und Funktionen.

Entwickler haben unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Integration mit bevorzugter Versionskontrolle (Public und Private Repositories)
  • Überwachung von Workspace-Permissions und Resourcing
  • Verbesserter Schutz des geistigen Eigentums, da sich kein Source-Code auf schwer zu sichernden Notebooks und mobilen Geräten befindet
  • Verwendung von Lightweight-Directory-Access-Protocol (LDAP)- oder Active-Directory (AD)-Authentifizierung für das Single-Sign-on
Verfügbarkeit

Red Hat CodeReady Workspaces ist ohne Zusatzkosten mit einer OpenShift-Subskription erhältlich und steht zum Download im Rahmen des Red Hat Developer Program zur Verfügung.

Zitate

Brad Micklea, Senior Director, Developer Experience and Programs, Red Hat

„Die zunehmende Nutzung von Cloud-basierten Anwendungen und Kubernetes als Plattform für moderne Workloads erfordert eine Änderung in der Art und Weise, wie Entwickler mit dem Erstellen, Testen und Bereitstellen ihrer kritischen Anwendungen umgehen. Vorhandene Entwickler-Tools entsprechen nicht adäquat den sich ändernden Anforderungen der containerisierten Entwicklung – eine Herausforderung, der wir mit Red Hat CodeReady Workspaces begegnen. Als erste Kubernetes-native IDE und basierend auf unserer intensiven Arbeit in der Eclipse-Che-Community bietet Red Hat CodeReady Workspaces Entwicklerteams eine kollaborative und skalierbare Plattform, mit der neue Anwendungen für Kubernetes effizienter und effektiver bereitgestellt werden können. Zudem ist die Plattform die Grundlage für eine bessere Zusammenarbeit von Entwicklern bei Container-nativen Anwendungen.“

Arnal Dayaratna, Research Director, Software Development, IDC

„Die Ankündigung von Red Hat, dass die CodeReady Workspaces IDE allgemein verfügbar ist, ist von großer Bedeutung, da sie eine Konvergenz von Open-Source-Technologien auf Basis von Eclipse Che, erweiterte Kollaborationsfunktionen und sicherheitsrelevante Features bietet, die die Speicherung von Quellcode auf persönlichen Geräten verhindern sollen. CodeReady Workspaces verfügt über eine browserbasierte Oberfläche auf einem Kubernetes-Cluster und minimiert den Bedarf an Konfiguration und Verwaltung der Infrastruktur. Entwickler können CodeReady Workspaces nutzen, um bei Entwicklungsprojekten zusammenzuarbeiten, und zwar über einen gemeinsamen Link, der es ihren Kollegen ermöglicht, schnell auf Arbeitsbereiche der Entwicklung zuzugreifen.“

Weitere Informationen