Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, gibt die Verfügbarkeit von Red Hat Ceph Storage 4 für vereinfachtes, Petabyte-fähiges Object Storage für die Cloud-native Entwicklung und Data Analytics bekannt. Red Hat Ceph Storage 4 basiert auf der Nautilus-Version des Ceph-Open-Source-Projekts.

Die erweiterte Skalierbarkeit und die neuen, einfacher zu nutzenden Funktionen von Red Hat Ceph Storage 4 helfen einer breiten Palette von Unternehmen, etwa aus dem Finanzsektor, der Verwaltung, der Automobil- oder Telekommunikationsindustrie, durch bessere Unterstützung bei der Anwendungsentwicklung oder bei Workload-Anforderungen durch Data Analytics, Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML).

Industrieführende Skalierbarkeit für moderne Daten-Workloads

Red Hat Ceph Storage 4 ermöglicht Unternehmen Petabyte-fähiges, mit Amazon Simplified Storage Service (S3) kompatibles Object Storage zu nutzen und dabei Performance und Cloud-Wirtschaftlichkeit zu verbinden. Bei kürzlich durchgeführten internen Tests der erweiterten Leistungsfähigkeiten lieferte die jüngste Version von Red Hat Ceph Storage eine mehr als zweifache Performance-Steigerung für schreibintensive Workloads und macht sie so noch besser geeignet für die Leistungsanforderungen heutiger, datenintensiver Anwendungen.

Da moderne Daten-Workloads die Storage-Infrastruktur mit vermehrtem Stress und erhöhter Komplexität belasten, ist es wichtig, Verwaltungsaufgaben zu automatisieren, um höhere Skalierbarkeit zu ermöglichen. Mit erweiterten Automatisierungsfunktionen für Data Management und Data Placement hilft Red Hat Ceph Storage 4 Infrastruktur-Teams bei der Umstellung von Storage- zu Service-zentrierten Betriebsmodellen, um ein breiteres Segment von Anwendungen und Stakeholdern abdecken zu können. Die fortschrittlichen Self-Management- und Self-Healing-Funktionalitäten für automatisiertes Backup, Recovery und Provisioning von Red Hat Ceph Storage 4 verbessern nicht nur die Skalierbarkeit, sondern auch die Business Continuity für Unternehmen, die „Always-on“-Service-Level-Agreements anbieten wollen.

Vereinfachter Betrieb mit erweiterter Kontrolle und Automatisierung

Red Hat Ceph Storage 4 ist optimiert für Unternehmen, die die rapide wachsenden Datenvolumen aus modernen Workloads ohne zusätzliches Personal speichern und verwalten müssen. Für IT-Teams, die vereinfachten und intuitiven Betrieb benötigen, bietet Red Hat Ceph Storage 4 eine Reihe neuer Features:

  • Vereinfachte Installation, die die Standardprozeduren in weniger als 10 Minuten erledigt.
  • Neues Management-Dashboard, das die relevanten Informationen auf einen Blick sichtbar macht und so die Identifikation und Lösung von Problemen beschleunigt.
  • Neue Qualität des Service Monitorings, das dabei hilft, die Quality of Services für Anwendungen in mandantenfähigen Hosted-Cloud-Umgebungen sicherzustellen.
  • Integrierte Benachrichtigungen zur Unterstützung von Kubernetes-nativen Serverless-Architekturen für automatisierte Data Pipelines.

Verfügbarkeit

Red Hat Ceph Storage 4 ist ab sofort verfügbar.

Zitate

Sarangan Rangachari, Vice President und General Manager Storage, Red Hat

„Skalierbarkeit ist für unsere Kunden bei ihrer Suche nach Wettbewerbsvorteilen durch ihre riesigen Datenvolumen geschäftskritisch. Sie geht aber verloren, wenn die Performance nicht Schritt hält. Red Hat Ceph Storage 4 erhöht signifikant die Messlatte für die Skalierbarkeit, Performance und Einfachheit von Object Storage und ermöglicht unseren Kunden so die Steigerung ihrer geschäftlichen und betrieblichen Effizienz.“

Amita Potnis, Research Director Infrastructure Systems, IDC

„Das massive Wachstum von Daten und Workloads ist für viele Unternehmen eine Herausforderung. Red Hat Ceph Storage 4 kann sie befähigen, diese weiter wachsenden Anforderungen zu skalieren und zu unterstützen, bei vereinfachter Installation und einfacherem Management.“