Die quelloffene Cloud-Office-Lösung ONLYOFFICE veröffentlicht die neue Version 7.2 ihrer Dokumenteneditoren als Online- und Desktop-Applikation. Als zentrale Neuerung nennen die Entwickler den integrierten Plugin-Marktplatz, mit welchem Nutzer ab sofort mit nur wenigen Klicks eine große Anzahl an Plugins für die Editoren installieren können. Außerdem haben Nutzer beim Erstellen von eigenen Formularen nun Zugriff auf weitere Feldtypen, mit welchen sich die Formulare zusätzlich personalisieren lassen. Weiterhin bringt das Update neue Usability-Features, welche das Arbeiten mit den Editoren und im Team erleichtern: Dazu gehören unter anderem ein alternativer “Dark Mode” für die Benutzeroberfläche mit mehr Kontrast, eine neue Seitenleiste für die “Suchen und Ersetzen”-Funktion und die Möglichkeit, Hotkeys für spezielle “Einfügen”-Befehle festzulegen. Ein neuer Live-Viewer erlaubt zudem Nutzern mit Lesezugriff, Änderungen am Dokument in Echtzeit einzusehen. Darüber hinaus erhalten die Editoren zusätzliche Funktionen wie neue Eingabefelder für eigene Formulare und die Möglichkeit, Tabellen als OLE-Objekte hinzuzufügen oder Direktlinks zu bestimmten Datenabschnitten im Tabelleneditor zu teilen.

ONLYOFFICE Docs 7.2 ist ab sofort verfügbar und kann auf der offiziellen Website unter https://www.onlyoffice.com/de/download-docs.aspx heruntergeladen werden.

Neuer Plugin-Marktplatz erlaubt schnelle und einfache Verwaltung von Plugins

Mit dem Update 7.2 integriert ONLYOFFICE Docs den neuen “Plugin-Manager”, über den Nutzer mit nur wenigen Klicks Plugins installieren oder deinstallieren können, um so den Funktionsumfang der Editoren zu erweitern. Im Plugin-Manager finden User eine große Auswahl verfügbarer Plugins, beispielsweise diverse Übersetzungstools wie DeepL oder Zeichentools wie draw.io.

Formulare erhalten neue Feldtypen

Zum Erstellen von Formularen haben Nutzer zudem nun Zugriff auf weitere Feldtypen. Neu sind spezielle Felder für E-Mail-Adresse, Telefonnummer sowie das sogenannte “Komplexe Feld”, mit dem sich beliebige benutzerdefinierte Felder zusammenstellen lassen. In Textfeldern können User jetzt die Verwendung bestimmter Symbole erlauben und das dafür erforderliche Format festlegen.

Mehr Benutzerfreundlichkeit durch neue Usability-Features

Eine Reihe neuer Features soll den Umgang mit den Editoren von ONLYOFFICE Docs erleichtern. So steht Nutzern neben den bisher verfügbaren Themes für die Benutzeroberfläche – “Light Mode” und “Dark Mode” – ein zusätzliches Theme mit mehr Kontrast namens “Dark Contrast” zur Verfügung. Dies soll die Arbeit in dunklen Umgebungen zusätzlich erleichtern.
Weiterhin lassen sich ab sofort Hotkeys für spezielle “Einfügen”-Befehle festlegen, um zukünftig einfacher kopierte Inhalte beispielsweise ohne Formatierung in Dokumente einfügen zu können

Eine neue Seitenleiste erweitert nun den Optionsumfang der “Suchen und Ersetzen”-Funktion, über die Benutzer einfach zwischen Suchergebnissen springen und zusätzliche Parameter zum Durchsuchen von Dokumenten festlegen können.

Zusätzlich integriert das Update den neuen Live-Viewer, welcher derzeit Usern von ONLYOFFICE Server vorbehalten ist, die über eine neue Lizenz mit dem Feld ‘connections_view’ verfügen. Mit diesem können Nutzer, welche ausschließlich über Lesezugriff für Dokumente verfügen, vorgenommene Änderungen in Echtzeit verfolgen.
Darüber hinaus wurden diverse Änderungen an der Benutzeroberfläche wie zusätzliche Schaltflächen für neue Funktionen oder eine intuitivere Anordnung von Registerkarten vorgenommen.

Zusätzliche Funktionen für Editoren

Auch der Funktionsumfang der Editoren wird durch das Update erweitert. Nutzer haben ab sofort die Möglichkeit, Tabellen als OLE-Objekte hinzuzufügen, was die nachträgliche Bearbeitung stark vereinfacht und sich beispielsweise zum Einbinden von Statistiken in Jahresreports besonders eignet.

Im Tabelleneditor können User künftig einfach Spalten und Zeilen in Tabellen miteinander tauschen. Zudem lassen sich nun Direktlinks zu bestimmten Datenabschnitten erstellen und teilen. Dies ermöglicht Empfängern der Links, in Sekundenschnelle die relevanten Daten zu finden und einzusehen. Weiterhin wurde das 1904-Datumssystem ergänzt, welches Nutzer ab sofort über die erweiterten Einstellungen aktivieren können.

Ebenso Teil des Updates ist die Unterstützung für Ligaturen. Dies ermöglicht die Unterstützung neuer Sprachen, z. B. Bengali und Singhalesisch, und sorgt für ein harmonischeres Leseerlebnis.

Weitere Verbesserungen umfassen unter anderem die Möglichkeit, eigene Grafiken als Bullet Points für Aufzählungen zu verwenden, Dateien über den Titel direkt im jeweiligen Editor umzubenennen sowie Kopf- und Fußzeile direkt aus der Toolbar heraus zu entfernen.

Neue Sprachen verfügbar

ONLYOFFICE Docs 7.2 integriert neue Sprachoptionen für die Benutzeroberfläche. Nutzer haben nun zusätzlich zu den bereits vorhandenen Sprachen die Möglichkeit, ihre Editoren in den Sprachen Portugiesisch (Portugal), Chinesisch (traditionell, Taiwan), Baskisch, Malaiisch und Armenisch zu nutzen.