Das Sovereign Cloud Stack (SCS) Projekt ist eine Plattform für offene Zusammenarbeit in einem Providerzentrierten Ökosystem. Cloud- und Containertechnologie soll gemeinsam mit dem Ziel entwickelt und betrieben werden, Nutzer dabei zu unterstützen, mehr digitale Souveränität zu erlangen. Gemeinsame zertifizierbare Standards, eine vollständig offene, modulare Referenzimplementierung sowie Transparenz und Wissensweitergabe zu Betriebsprozessen sind die wichtigsten Ergebnisse dieser Zusammenarbeit. SCS ist ein Projekt der OSB Alliance – Bundesverband für digitale Souveränität e.V.und wird durch das BMWK (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz) gefördert.

Während die Referenzimplementierung die Standards umsetzt und inspiriert, können diese auch unabhängig durch andere offene (und sogar nicht-offene) Implementierungen umgesetzt werden. Auf diese Weise können bereits existierende Plattformen vollständig SCS-kompatibel werden. Zusätzlich können dadurch auch neue Technologien integriert werden und in modernere vollständig konforme Umsetzungen münden, bevor diese später ggf. auch zur vorherrschenden Implementierung werden. Dies ist auf allen Ebenen und bei allen Komponenten des Stacks möglich. Die durch die gemeinsame Entwicklung und die gemeinsamen Betriebspraktiken entstehenden Vorteile werden durch große Abweichungen verringert, aber die Abwägung kann von jedem Betreiber individuell getroffen werden.

Cloud&Heat Technologies hat seit langem den Sovereign Cloud Stack unterstützt und zu ihm beigetragen und arbeitet als Mitglied der OSB Alliance daran mit, Open Source voran zu bringen. Cloud&Heat und Sovereign Cloud Stack arbeiten auch in einigen Gaia-X Gruppen zusammen und haben gemeinsame Vorschläge für die zukünftige IPCEI-CIS Initiative vorgelegt. Die Zusammenarbeit wurde z.B. auch bereits bei einem gemeinsamen Vortrag auf dem Open Infrastructure Summit 2020 sichtbar, wo Kurt Garloff (SCS) und Marius Feldmann (Cloud&Heat) die gemeinsame Motivation hinter offener Infrastruktur feststellen und in diesem Kontext Projekte wie SCS bearbeiten. (Eine Aufzeichnung gibt es hier)

Obwohl die von Cloud&Heat gebauten und betriebenen Stacks sich noch in einigen Details von der SCS Referenzimplementierung unterscheiden, wird die Technologie gemeinsam weiterentwickelt und die Standardisierung gemeinsam vorangetrieben. Das erklärte Ziel ist, dass auch von Cloud&Heat mit einigen spezifischen Entscheidungen zur Umsetzung vollständig SCS-konforme Stacks bereitgestellt werden.

Cloud&Heat hat gemeinsam mit STACKIT und weiteren Partnern des ALASCA Verbands Yaook entwickelt, ein modernes Kubernetes basiertes Lifecycle-Management für OpenStack. Nachdem es offengelegt wurde, ist die Schaffung eines Rahmens für die Weiterentwicklung mit einem guten, offenen Steuerungsmodell eine wichtige Motivation, die Non-Profit Organisation aufzusetzen und so die Entwicklung von Yaook und potentiell weiteren verwandten Projekten voranzubringen.

Die Gründung erweitert die Möglichkeiten für ein Wachstum von Yaook und schafft gute Bedingungen für eine intensivere und organisierte Zusammenarbeit zwischen SCS und dem gesamten Spektrum von Partnern um ALASCA. Die Beteiligten werden weiterhin gemeinsam Technologie entwickeln und insbesondere die Standardisierungsanstrengungen beschleunigen. Wenn eine grundsolide Basis geschaffen ist, werden auch Blaupausen für SCS Referenzimplementierungen veröffentlicht, welche Yaook Technologie nutzen. Das ist dann auch ein Musterbeispiel dafür, dass die Standards auf mehrere Arten umgesetzt werden können.

Zum Beitrag im SCS-Blog