Die Zukunft der Softwareentwicklung ist Open Source, davon ist Stackable überzeugt. Deshalb hat es sich das Unternehmen zur Mission gemacht, den Aufbau und Betrieb skalierbarer Open-Source-Infrastrukturen für Big Data, Event Streaming, Machine Learning (ML) und AI mit Open-Source-Produkten so einfach wie möglich zu gestalten. Moderne DevOps-Konzepte, wie ein konsequenter Infrastructure-as-Code-Ansatz, ermöglichen es Unternehmen jeder Größe, ihre Datenplattformen einfach in ihre jeweilige IT-Infrastruktur zu integrieren und zu managen – sei es im eigenen Rechenzentrum oder in der Cloud. Die Plattform von Stackable vermeidet Vendor- und Cloud-Lock-in und fördert so die Flexibilität und Datensouveränität von Unternehmen. Stackable wurde 2020 aus dem Community-Gedanken heraus gegründet und stellt daher seine Plattform als Open-Source-Produkt mit frei zugänglichem Quellcode und einem kommerziellen Service- und Support-Angebot zur Verfügung.

Tätigkeitsschwerpunkte

Stackable unterstützt seine Kunden mit Software, Support und Services dabei, Daten- und Streaming-Plattformen flexibel auf Basis aktueller Open-Source-Software (z. B.: Apache Kafka, Apache Hadoop, Apache Spark, Apache NiFi, usw.) flexibel und modular aufzubauen und zu betreiben, vom Data Lake oder einem modernen DWH über Streaming Data Analytics bis hin zu Machine Learning oder Artificial Intelligence. Der konsequente Everything-as-Code-Ansatz ermöglicht die einfache Intergration in bestehende IT-Landschaften. Dabei setzt Stackable auf die langjährige und vielfältige Expertise der Mitarbeiter und einen Architekturansatz für die eigene Plattform, der die besten Konzepte aus Big Data und Kubernetes mit aktuellen IT-Security-Ansätzen kombiniert. Stackable setzt auf Open Source statt Vendor- oder Cloud Lock-in und europäische Standards u.a. hinsichtlich Datenschutz und Datensouveränität. Deshalb engagiert sich Stackable im Sovereign Cloud-Stack-Projekt und ist Mitglied bei Gaia-X.

Hauptprodukte

Das Kernprodukt von Stackable ist die Plattform zur automatisierten Verwaltung von Open-Source-Software. Sie besteht aus verschiedenen Operatoren, die die Beschreibung der verschiedenen verwalteten Systeme kennen und mit Agenten kommunizieren, die diese Systeme steuern und überwachen. Die Plattform erleichtert insbesondere das Management und Zusammenspiel von Open-Source-Big-Data-Produkten, die benötigt werden, um moderne Datenplattformen aufzubauen, seien es eine verteilte Event-Streaming-Infrastruktur mit Apache Kafka, ein skalierbares DWH mit Apache Hive, Trino und Apache Druid oder ein Key-Value Store mit Apache HBase und HDFS. Durch die weitgehende Verwendung von Kubernetes-Paradigmen ist es grundsätzlich möglich, die Systeme sowohl auf Kubernetes als auch auf Bare Metal zu betreiben oder sogar hybride Infrastrukturen aufzubauen. Die Stackable-Plattform bietet standardisierte Schnittstellen für Logging und Monitoring sowie eine integrierte Security.

Kontakt

Dr. Stefan Igel
Telefon: +49 160 6171731
stefan.igel@stackable.de

Stackable GmbH
Thomas-Mann-Straße 8
22880 Wedel
Telefon: +49 4103 926 3100
info@stackable.de

Website
LinkedIn
Twitter
Xing