Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, erweitert sein Network-Function-Virtualization (NFV)-Zertifizierungsprogramm um eine Virtual-Network-Function (VNF)-Zertifizierungsstufe. Die einzelnen Bausteine für eine NFV-Zertifizierung sind in Telekommunikationsunternehmen aller Größen, die sich in unterschiedlichen OpenStack-Implementierungsphasen befinden, bereits auf großes Interesse gestoßen. In den letzten Jahren haben eine Vielzahl von Telekommunikationsanbietern auf Basis von OpenStack für ihre Kunden eine skalierbarere Infrastruktur aufgebaut, beispielsweise Huawei und Verizon. Das neue VNF-Zertifizierungsprogramm richtet sich an Partner, die ihre NFV-Lösungen weiter aufwerten wollen. Vorherige Zertifizierungen legten den Schwerpunkt auf das API und berücksichtigten nicht die architektonische und zugrundeliegende Infrastruktur-Zertifizierung. Genau darauf konzentriert sich der neue VNF-Zertifizierungsprozess von Red Hat.

Weitere Informationen für Partner, die sich für eine VNF-Zertifizierung ihrer NFV-Lösungen interessieren, gibt es unter: https://connect.redhat.com/zones/nfv.

Weitere Informationen zu dem neuen VNF-Zertifizierungsprogramm gibt es in einem Blog unter: https://www.redhat.com/en/about/blog/red-hat-announces-deeper-certification-integration-nfv-offering-vnf-certification-telco-partners