Software-Entwickler sind ja im Herzen auch bloß Komponisten. Während
Georg Friedrich Händel am 17.07.1717 dem englischen König seine
Uraufführung der Wassermusik präsentierte, veröffentlicht die kivitendo
GmbH am 17.07.2017 – nach der bisher längsten Beta-Phase vor einem
Release – kivitendo in Version 3.5.

Es gibt jede Menge Änderungen und Verbesserungen, aber auch etwas
restriktivere Maßnahmen, die sicherlich polarisieren werden.
Hier kann man aber immer den kivitendo-Dienstleister seiner Wahl um Rat
fragen oder direkt mit Standardanpassungen ins Rennen schicken.

Was in der Musik harmonisch ist, ist in der Software-Entwicklung
ergonomisch, deshalb wurden die Aktionsknöpfe in den Masken jetzt
sinnvoll in den oberen Bereich verlagert und dazu noch mehr als zwei
Dutzend Bugs gefixt. Ferner gibt es jetzt die Möglichkeit, Artikel
genauer zu klassifizieren und strikter nach Anwendungsfall einzuschränken
(Einkauf/Verkauf). Zusätzlich ist ein erster Schritt zu einer sinnvollen
Dateiverwaltung (Verknüpfung von Belegen und Stammdaten mit
versionierbaren Dokumenten) integriert. Last but not least enthält die
neue Version einen, in der Praxis erprobten, GoBD-Export (s.a.
https://audicon.net/dienstleistungen/gobd-zertifizierung). Somit haben
kivitendo-Anwender ab Version 3.5 die Möglichkeit, ihre Buchungssätze
bei einer Betriebsprüfung unabhängig vom Steuerberater zu exportieren
und validieren zu lassen.

Diese und alle weiteren Details sind gut nachvollziehbar im 240-Zeilen
langen Changelog-Eintrag einzusehen:

https://github.com/kivitendo/kivitendo-erp/blob/master/doc/changelog