Ferrari electronic hat sich nach langer Prüfung für den OpenEMM entschieden, da dieses Tool kostenlos ist und auch die weiteren Anforderungen der Brandenburger, wie einfache Bedienung und individuelle Gestaltung, erfüllte.