Über uns

Die Open Source Business Alliance – kurz OSB Alliance – ist mit über 190 Mitgliedern Deutschlands größtes Netzwerk von Unternehmen und Organisationen, die Open Source Software entwickeln, darauf aufbauen oder sie anwenden.

Hervorgegangen ist die OSB Alliance im Jahr 2011 aus dem Zusammenschluss von LIVE Linux-Verband und Linux Solutions Group (LiSoG). Die Open Source Business Alliance hat ihren Sitz in Stuttgart. Vorstandsvorsitzender ist Peter H. Ganten.

Ziele der Open Source Business Alliance

Der Verein verfolgt „das nichtkommerzielle Ziel, Linux- und Open-Source-basierende Lösungen und deren Einsatz in Unternehmen und Institutionen zu fördern und die Anbieter von Open-Source-Software und -Dienstleistungen zu stärken“.

Dazu will die OSB Alliance

  • erstens Open-Source-orientierten IT-Anbietern und -Anwendern eine Kommunikationsplattform bieten, um Verbesserungen im Open-Source-Spektrum anzuregen und zu fördern. Dazu gehört auch die Interoperabilität zwischen Open-Source- und proprietären Lösungen.
  • Zweitens versteht sich der Verband als Anlaufstelle für Open-Source-Interessierte aus dem professionellen Bereich.
  • Drittens pflegt die OSB Alliance Kontakte zur Politik und Organisationen der Öffentlichen Verwaltung.
  • Viertens engagiert sie sich für eine bessere Wahrnehmung von Open Source in der Industrie und in der Öffentlichkeit.

Zentrale Forderungen der OSB Alliance sind neben einer breiteren Anwendung von Open Source:

  • Verwendung von Open Standards mit herstellerunabhängigen, vollständig veröffentlichten, einschränkungsfreien und kostenlos oder gegen eine nominale Gebühr nutzbaren Spezifikationen
  • Abschaffung der Softwarepatente, ersatzweise unwiderruflich gebührenfreie Nutzung von bestehenden Softwarepatenten
  • Unantastbarkeit des Urheberrechts
  • Partizipation ermöglichendes Verhalten öffentlich finanzierter Organisationen, also Open Data, Open Innovation und Open Access
  • Open Minds Economy durch offene Formen der Zusammenarbeit in Wirtschaft und Politik
  • Netzneutralität, also Gleichbehandlung aller Datenströme im Internet

Die OSB Alliance fordert von der Politik:

  • die Förderung freier Communities, um kreative Potentiale in der Softwareentwicklung zu erschließen,
  • Open-Source-Software in öffentlichen Ausschreibungen zu bevorzugen
  • die Ergebnisse öffentlich finanzierter Entwicklungen (durch Behörden, Hochschulen etc.) der Gemeinschaft frei zur Verfügung zu stellen