Red Hat skizziert seine Vision für das mit Ansible automatisierte Unternehmen

Red Hat integriert die Automatisierung von Ansible in seine Management-Lösungen und gibt Einblick in die Pläne zur weiteren Integration von Ansible in sein Produktportfolio.

531

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat heute auf dem Red Hat Summit seine Vision für das automatisierte Unternehmen mit Ansible vorgestellt – dem führenden, einfachen, hochleistungsfähigen und agentenfreien Open-Source-Framework für IT-Automatisierung.

Ansible ist eine wegweisende Open-Source-Automatisierungs-Technologie für die Verwaltung von skalierbaren IT-Umgebungen. Gezielt für unkomplizierte Einführung und Nutzung sowie leichte Verständlichkeit konzipiert, wurde Ansible zur weltweit populärsten Open-Source-IT-Automatisierungs-Technologie. Das Ansible-Open-Source-Projekt hat mehr als 2.400 einzelne Kontributoren, knapp 30.000 Commits und einen Anwenderkreis, der sich über den gesamten Globus erstreckt. 2015 hat Red Hat Ansible mit dem Ziel erworben, Nutzern dabei zu helfen, Kosten und Komplexität bei der Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-nativen und herkömmlichen Anwendungen in hybriden Cloud-Umgebungen zu senken. Mit Ansible können Unternehmen das automatisierte Unternehmen Realität werden lassen.

Automatisierung eröffnet faszinierende Innovations-Chancen

Automatisierung verändert ganze Branchen und eröffnet faszinierende Innovations-Chancen für Unternehmen und Konsumenten. Autos beispielsweise stehen inzwischen für einen ganzheitlicheren Ansatz von Automation als ursprünglich geplant. Navigationssysteme, Tempomaten und Spurhalteassistenten ermöglichen selbstfahrende Autos. Händler setzen vermehrt auf automatisierte Distributionszentren, verändern damit die Supply Chain und schaffen sich Wettbewerbsvorteile. Die Elektronikbranche bewegt sich zunehmend weg von isolierten smarten Anwendungen für Beleuchtungen, Alarmanlagen oder Thermostate und hin zu umfassenden Lösungen für die Haushaltsautomatisierung.

Gleichzeitig herrscht branchenübergreifend ein ständig steigender Druck, Innovationen schneller bereitzustellen. Die IT-Architekturen verändern sich, um für die neuesten Technologien aufnahmefähig zu sein, die sie wettbewerbsfähig machen, aber auch, um notwendige Altsysteme weiterhin zu unterstützen. Das Resultat sind häufig komplexe, voneinander losgelöste Systeme, die sich über Private Clouds, Public Clouds und On-Premise-Installationen erstrecken. Die Komplexität moderner Multi-Cloud-Umgebungen kann äußerst herausfordernd sein und ohne Automatisierung ist es oft unmöglich, innovationsfördernde Umgebungen zu verwalten. Bis dato wird Automatisierung in den Unternehmen aber grundsätzlich separiert eingesetzt. Voneinander losgelöste Teams nutzen eigene Tools für jede Verwaltungsdomäne und verwenden sie nur in eng begrenzten Anwendungsbereichen. Potenzial und Mehrwert der Automatisierung sind dadurch dramatisch eingeschränkt.

Zur Notwendigkeit, eine unternehmensweite Automatisierung zu implementieren, sagt Gartner: „Wachstum zu managen und gleichzeitig die Kosten zu senken, ist für digitale Unternehmen ein Muss. Die Verantwortlichen für IT-Infrastruktur und IT-Betrieb haben es aber nicht leicht, das zu erreichen. Die Lösung heißt Automatisierung. Ihr Nutzen ist unwiderstehlich – Automatisierung verbessert Verantwortlichkeit, Effizienz und Vorhersehbarkeit und reduziert gleichzeitig Kosten, Risiken und Streuung. Die Frage lautet deshalb, warum die Unternehmen damit nicht schon viel weiter sind. Bis jetzt war Automatisierung deterministisch und es wurden einzelne manuelle Schritte oder Prozesse automatisiert, um Kosten zu senken und die Servicequalität zu erhöhen. Dieser Ansatz hat zwar inkrementelle Vorteile gebracht, massive Skalierbarkeit oder erhebliche Kostenreduzierungen kann er aber nicht erreichen.“ Gartner, „Automation: The Next Frontier for IT”, 18. Mai 2016

Red Hats Vision für unternehmensweite Automatisierung

Red Hat ist davon überzeugt, dass Automatisierung eine notwendige und strategische Komponente für Modernisierung und Digitale Transformation ist. Moderne, dynamische Umgebungen benötigen eine neue Art von Managementlösung, die in der Lage ist, über die komplette IT-Umgebung eines Unternehmens hinweg Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Stabilität zu optimieren. Eine wachsende Zahl weltweiter Unternehmen standardisiert auf Ansible als Automatisierungs-Framework. Indem Red Hat die Automatisierung von Ansible in sein Produktportfolio einbindet – einschließlich Red Hat Enterprise Linux, Red Hat OpenStack Platform, Red Hat OpenShift, Red Hat Storage und die Management-Lösungen von Red Hat – wird Unternehmen eine strategische Automatisierungstechnologie zur Verfügung stehen.

„Ansible ist in vielfacher Hinsicht bahnbrechend für die Automatisierung und hat das Potenzial, die Enterprise-IT im Sturm zu erobern und zum De-facto-Standard der Automatisierung zu werden. Es gibt bereits Unternehmen, die bei der Automatisierung auf Ansible-Technologie standardisiert haben, und wir sind davon überzeugt, dass das der Auftakt einer bedeutenden Bewegung ist. Indem wir unsere Management-Angebote mit nativer Ansible-Unterstützung ausstatten und planen, sie auf weitere Teile unseres Portfolios auszudehnen, leisten wir wertvolle Hilfe bei der Realisierung des automatisierten Unternehmens. Anwender erhalten die Möglichkeit, komplexe, domänenübergreifende Systeme mit Hilfe einer einzigen Technologie zu automatisieren.“ Joe Fitzgerald, Vice President, Management, Red Hat

Um diese Vision zum Leben zu erwecken, hat Red Hat neue Innovationen seines Management-Portfolios vorgestellt. Sie integrieren die Automation von Ansible, um Unternehmen bei der Transformation ihres IT-Betriebs zu unterstützen. Sie ermöglichen die Schaffung eines Systems zur unternehmensweiten Automatisierung, das es dem IT-Personal erlaubt, sich von Routineaufgaben zu befreien und sich voll auf wertschöpfende Innovationen zu konzentrieren:

  • Mit der Integration der Ansible-Automatisierung in die Predictive-Analytics- und Actionable-Intelligence-Plattform Red Hat Insights ermöglicht Red Hat die automatisierte Beseitigung kritischer Sicherheitsrisiken durch die dynamische Erzeugung von Ansible Playbooks.
  • Die neueste Version von Red Hat CloudForms verfolgt den branchenweit ersten Ansatz für Multi-Cloud-Management, der auf Ansible-Automatisierung basiert. Sie unterstützt Ansible Playbooks nativ und erleichtert damit die Bereitstellung von IT-Services über Clouds hinweg. Die Nutzer können ein weites Spektrum an Richtlinien und Prozessen automatisieren, ohne dass dafür Programmiercodes oder Skripts geschrieben werden müssen.

Für die kommenden Monate plant Red Hat, Ansible in noch mehr Produkte seines Portfolios zu integrieren und so die Vereinfachung und Automatisierung der Enterprise-IT zu unterstützen. Red Hat Training für Ansible, einschließlich Red Hat Certificate of Expertise in Ansible Automation, ist für Kunden weltweit verfügbar und stößt auf großes Interesse. In über 40 Ländern gibt es heute bereits von Red Hat zertifizierte Ansible-Automatisierungs-Experten. Darüber hinaus arbeitet Red Hat mit Kunden an der Einführung und Integration der Ansible-Automatisierung, damit sie standardisierte zentrale Automatisierungsmethoden schaffen können, die Geschäftswert generieren und ein starkes Fundament für DevOps legen.

Weitere Informationen: