OSB Alliance erstmals mit festem Ansprechpartner in Berlin für den Public Sector

Die Open Source Business Alliance verstärkt ab sofort mit Karl Krüger die Sichtbarkeit ihrer Public Sector-Initiative in Berlin.

272

Die Open Source Business Alliance intensiviert ihre Aktivitäten im Bereich Public Sector mit Karl Krüger als Bereichsleiter. Seit Juli 2017 unterstützt der Jurist und Wahlberliner die OSB Alliance bei der Positionierung von Open Source-Themen bei öffentlichen Verwaltungen und in der Politik auf Bundesebene. Mit ihm ist die OSB Alliance erstmals fest in Berlin vertreten.

Er ist Rechtsanwalt und betreut Unternehmen und Verbände im regulierungsrechtlichen Umfeld. Nach seiner langjährigen Tätigkeit für ein Landeswirtschaftsministerium sowie als CEO einer IT-Wirtschaftsfördergesellschaft, leitete er unter anderem die Abteilung Energiepolitik und internationale Beziehungen sowie die Repräsentanzen in Berlin und Brüssel bei einem bedeutenden europäischen Unternehmen der Energiewirtschaft.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Karl Krüger als ausgewiesenen Experten im Public Sector-Umfeld für die OSB Alliance gewinnen konnten. Seine langjährige Erfahrung in Politik, Administration und Wirtschaft sowie sein hervorragendes Netzwerk werden maßgeblich dazu beitragen, dass Open Source deutlich mehr an Gewicht in Verwaltung und Politik gewinnt“, erklärt Peter Ganten, Vorstandsvorsitzender der OSB Alliance.

„Deutschland sollte die Chancen durch Open Source bei der Digitalisierung in Wirtschaft und Verwaltung verstehen und nutzen. Wir formulieren deshalb auch Wahlprüfsteine, mit denen wir auf die politischen Parteien vor der Bundestagswahl zugehen werden“, erklärt Karl Krüger.