Digitalpolitik: Parteien äußern sich zur Rolle von Open Source Software bei der Digitalisierung

267

Die Open Source Business Alliance (OSB Alliance) hat im Vorfeld der Bundestagswahlen Parteien zur ihren digitalpolitischen Positionen befragt und die Antworten auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Stuttgart, 21. September 2017 – Die OSB Alliance hat heute die Antworten auf ihre Nachfragen zu den digitalpolitischen Positionen der Parteien zur Bundestagswahl 2017 veröffentlicht. Gefragt wurde auch danach, welche Maßnahmen sie ergreifen wollen, um eine zügige, erfolgreiche, sichere und auch demokratische Digitalisierung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Alle angeschriebenen Parteien haben sich noch vor der Wahl dazu geäußert. Details zu den Wahlprüfsteinen der OSBA sind unter folgendem Link veröffentlicht: http://osb-alliance.de/news/allgemein/fragen-an-die-parteien-zur-bundestagswahl-2017-wahlpruefsteine-der-osba.

In der Übersicht werden die Aussagen der Parteien zu den einzelnen Aspekten gegenübergestellt. Die OSB Alliance verfolgt mit der Befragung das Ziel, die Diskussion über die Rolle von Open Source Software bei der Digitalisierung im politischen Raum zu intensivieren, die Parteien dafür zu sensibilisieren und mit der Beantwortung der Fragen konkrete Anknüpfungspunkte für den Dialog in der folgenden Legislaturperiode aufzubauen.

„Obwohl dies nicht in allen Wahlprogrammen klar erkennbar war, zeigen die Antworten, dass sich die Parteien ernsthaft Gedanken über die von uns benannten Themen machen und unsere Positionen zum Teil ausdrücklich unterstützen“, erklärt Peter Ganten, Vorstandsvorsitzender der Open Source Business Alliance. „Das ist erfreulich und spornt uns an, die Potentiale von Open Source Software für eine sichere, vertrauenswürdige, und ein innovatives Klima fördernde Digitalisierung gemeinsam mit den politischen Stakeholdern voranzutreiben.“