ownCloud verzeichnet 2015 Umsatzwachstum von mehr als 100%

Dank der steigenden Nachfrage nach flexibler Integration und Universal File Access ist ownCloud bestens aufgestellt, seine Umsätze 2016 erneut zu verdoppeln.

700

ownCloud, Anbieter der weltweit meistgenutzten Open-Source-Software für Enterprise File Access, gibt ein Umsatzwachstum von 100% für das Jahr 2015 bekannt. Das Unternehmen befindet sich auf einem guten Weg, seine Umsätze in 2016 erneut zu verdoppeln. Durch die Weiterentwicklung seiner Anwendung für Filesync und -share zu einer ausgereiften Lösung, die mit Universal File Access den Zugriff auf Dateien unabhängig von deren Speicherort oder verwendetem Gerät ermöglicht, hat sich ownCloud innerhalb kurzer Zeit als Anbieter der Wahl für internationale Großunternehmen etabliert. Viele dieser Kunden suchen nach Lösungen, mit denen sie die Datenschutzvorschriften der Europäischen Union und insbesondere auch die Anforderungen, die sich aus der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zum Safe-Harbor-Abkommen ergeben, einhalten können.

Für das Jahr 2016 ist ownCloud bestens aufgestellt…

…, seine Umsätze auf mehr als 16 Millionen US-Dollar zu verdoppeln. ownCloud verzeichnet mehr als 300 Kunden in 47 Ländern weltweit und hat mit den Downloads der Community Version ownCloud Server und der Enterprise Edition über acht Millionen Nutzer in 193 Ländern. Dies zeigt das enorme Wachstum in den vergangenen zwölf Monaten und zugleich, dass die Software für weit mehr als nur das Synchronisieren und den Austauschen von Dateien eingesetzt wird. Immer mehr Kunden legen Wert auf einen reibungslosen Zugriff auf Dateien und möchten dabei die in der lokalen Infrastruktur vorhandenen Technologien weiterhin nutzen. Hierfür benötigen sie eine Lösung, die an neue Anforderungen angepasst werden kann und auch hybride Bereitstellungsmodelle unterstützt.

Wie eine aktuelle Studie des Analystenhauses Gartner zeigt…

, steigt die Nachfrage der Kunden nach offenen Lösungen für den sicheren Datenaustausch, die eine umfassende Integration in vorhandene Systeme ermöglichen:
„Proprietäre Cloud-Speicherlösungen, die zur raschen Verbreitung von Cloud-Services für Privatanwender geführt haben und bislang auch Grundlage von EFSS-Angeboten waren, werden von den Unternehmen zunehmend als starr und unflexibel empfunden. IT-Verantwortliche werden deshalb zunehmend auf der Suche nach einer Lösung sein, die flexibel bereitgestellt werden kann und eine Integration von sowohl bestehenden Datenspeichern als auch jener in der Cloud ermöglicht.“
((Gartner, Magic Quadrant for Enterprise File Synchronization and Sharing,
Monica Basso, Charles Smulders, Jeffrey Mann, 22. Juli 2015))

ownCloud Server, Desktop-Clients und mobile Apps von ownCloud wurden im
vergangenen Jahr mehr als 8,7 Millionen Mal heruntergeladen. ownCloud hat
erkannt, dass IT-Organisationen nicht einfach nur eine Lösung für Filesync
und -share im Unternehmen suchen, sondern vor allem mit Universal File
Access umfassenden Zugriff auf Dateien unabhängig vom Speicherort und
verwendetem Gerät ermöglichen möchten.


„Da wir die einzigartige Möglichkeit bieten mit Universal File Access auf
Dateien sicher, flexibel und Speicherort-übergreifenden zuzugreifen, haben
wir einen Vorsprung gegenüber unseren Mitbewerbern, insbesondere im Hinblick
auf die sich ständig ändernden behördlichen Auflagen“, erläutert Markus Rex,
CEO von ownCloud. „Mit unserer Lösung sind Unternehmen in der Lage, sicher
auf Dateien auch in unternehmensweiten Datensilos zuzugreifen und dabei
zugleich optimalen Datenschutz zu gewährleisten. Damit sind wir bestens
positioniert, 2016 unsere weltweiten Umsätze erneut deutlich zu steigern.“


ownCloud bei der Deutschen Bahn im Einsatz

Die Deutsche Bahn AG setzt auf die Lösung von ownCloud. „ownCloud zeichnet
sich durch eine hohe Benutzerakzeptanz aus und bietet weitgehend die
gleichen Funktionalitäten wie marktgängige Public-Cloud-Dienste auch,
während jedoch gleichzeitig der Sicherheitsaspekt erfüllt wird. Durch die
intuitive Benutzeroberfläche ist sie außerdem einfach zu bedienen“, so Bobby
Eichholz, Produktmanager Infrastructure & Workplace bei der DB Systel GmbH.

„Mit ownCloud verfügen wir über die flexiblen Zugriffs- und
Erweiterungsmöglichkeiten, die wir benötigen. Mit integrierter
Authentifizierung, Kontrollmechanismen für einen sicheren Zugriff und der
Möglichkeit, die Lösung an unsere spezifischen Anforderungen anzupassen,
bildet ownCloud eine wichtige Komponente unserer Bereitstellungslösung“,
bescheinigt Scott Fenton, Chief Information Officer bei Wind River.

ownCloud hat seinen Hauptsitz in Lexington (USA), die europäische Zentrale
befindet sich in Nürnberg. Die Lösungen von ownCloud erfüllen sowohl
US-amerikanische als auch europäische Datenschutzvorschriften für
international tätige Unternehmen.

 

Wenn Sie sich über die neuesten Entwicklungen rund um ownCloud auf dem
Laufenden halten möchten, besuchen Sie den Blog des Anbieters unter
https://owncloud.com/blog/, oder folgen Sie ownCloud auf Twitter unter @ownCloud.