Hack To The Future: Jugend-Hackathon in Stuttgart

Die Initiative Kindermedienland engagiert sich im Bereich Coding und fördert junge Talente mit Programmier-Wochenenden in Baden-Württemberg

295

Vom 13. bis 15. Oktober 2017 findet in Stuttgart der erste Hack To The Future statt. Bei dem dreitägigen Hackathon treffen sich computerbegeisterte Jugendliche und setzen innerhalb eines Wochenendes ihre eigenen digitalen Projekte um. Das Event bringt junge Programmiererinnen und Programmierer mit erfahrenen Fachleuten zusammen und erweitert das Portfolio der Initiative Kindermedienland um einen neuen wichtigen Baustein.

Das Wort „Hackathon“ ist bisher nur in bestimmten Kreisen gängig. Die Wortschöpfung aus „Hacken“ und „Marathon“ beschreibt ein Event, bei dem tagelang mit viel Spaß und Energie programmiert und getüftelt wird. Im Rahmen der Initiative Kindermedienland startet im Herbst 2017 eine neue Hackathon-Reihe: Hack To The Future – Coding für Jugendliche in Baden-Württemberg.
Drei Tage lang arbeiten computer- und programmierbegeisterte Jugendliche ab dem 13. Oktober in Kleingruppen an ihren eigenen digitalen Projekten. Aus offenen Daten kreieren sie selbst Apps, Games, Websites oder interaktive Karten. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren, die bei Problemen verschiedene Lösungswege aufzeigen und die Ideen der Teilnehmenden auch kritisch hinterfragen. Höhepunkt ist die Abschlusspräsentation am Sonntag, 15. Oktober, bei der die Jugendlichen ihre Ergebnisse und Prototypen vor einem Publikum aus Freunden, Familie und Interessierten vorstellen.

Neues Programm im Kindermedienland-Portfolio

„Ich freue mich sehr, dass wir das Angebot der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg vergrößern und jetzt auch ein Angebot für programmierbegeisterte Jugendliche schaffen“, sagt Rudi Hoogvliet, der Sprecher der Landesregierung. „Bei Hack To The Future erweitern die Jugendlichen nicht nur ihre Fähigkeiten: Sie lernen, digitale Technologien zielgerichtet und zweckorientiert einzusetzen, sie vernetzen sich mit Gleichgesinnten und setzen in kürzester Zeit gemeinsam innovative Projekte um. Das Hackathon-Format ist wirklich sehr vielschichtig und spannend“.

Jugend-Hackathon in Stuttgart

Der erste Hack To The Future wird von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Chaos Computer Club Stuttgart (CCCS), dem shackspace und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) organisiert. Die Räumlichkeiten des Stuttgarter Hackerspace (shackspace) in Stuttgart-Wangen bieten die optimale Ausstattung und Atmosphäre für die Planung und Umsetzung der Coding-Projekte. Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die gerne tüfteln und programmieren, haben jetzt schon die Möglichkeit, sich über die Website www.hacktothefuture.de für die Veranstaltung anzumelden. Nach dem Auftakt in Stuttgart sind weitere Hackathons für Jugendliche in ganz Baden-Württemberg geplant.

Am 15. Oktober 2017 findet um 13 Uhr die Abschlusspräsentation von Hack To The Future statt, zu der auch Medienvertreter herzlich eingeladen sind.

Weiterführende Links:
www.hacktothefuture.de
www.kindermedienland-bw.de | www.facebook.com/kindermedienland.bw
www.cccs.de | www.shackspace.de

Über das Kindermedienland Baden-Württemberg
Die Landesregierung setzt sich mit der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg dafür ein, die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Land zu stärken. Mit dem Kindermedienland Baden-Württemberg werden zahlreiche Projekte, Aktivi-täten und Akteure im Land gebündelt, vernetzt und durch feste Unterstützungsangebote ergänzt. So wird eine breite öffentliche Aufmerksamkeit für die Themen Medienbildung und -erziehung geschaffen. Träger und Medienpartner der Initiative sind die Landesanstalt für Kommunikation (LFK), der Südwestrundfunk (SWR), das Landesmedienzentrum (LMZ), die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), die Aktion Jugendschutz (ajs) und der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV).