CeBIT: Univention stellt Digitalisierungspaket für Schulen vor

Auf der Cebit zeigt Univention eine umfassende Erweiterung seiner auf die Bedürfnisse von Schulträgern angepassten Lösung UCS@school mit Groupware-Funktionen und dem web-basierten Office-Programm von Open-Xchange.

190

Für die allgemein anerkannte und von der Politik dringend gewünschte Modernisierung der IT-Infrastrukturen im Bildungswesen sind sichere, flexible und benutzerfreundliche Lösungen erforderlich. Zu den führenden Anbietern von Open-Source-basierten IT-Infrastrukturlösungen gehört die Bremer Univention GmbH. Auf der Cebit zeigt das Unternehmen erstmals eine umfassende Erweiterung seiner speziell auf die Bedürfnisse von Schulträgern angepassten Lösung UCS@school mit Groupware-Funktionen und dem web-basierten Office-Programm von Open-Xchange. Das Softwarepaket unterstützt Schulen bei der Digitalisierung und wird aktuell von der Stadt Basel in einem Pilot-Projekt für 20.000 Benutzer implementiert.

„Eine vertrauenswürdige und kostengünstige Schul-IT ist eine der wichtigsten technischen Voraussetzungen für die Modernisierung des Bildungswesens – insbesondere, wenn Schüler und Lehrkräfte auch mit ihren eigenen Geräten arbeiten wollen. Bereits heute stehen ausgereifte Open-Source-Lösungen bereit, die beim Lernen helfen und geschützte Räume für Lehrer und Schüler bieten“, sagt Peter Ganten, Geschäftsführer der Bremer Univention GmbH. „Auf der Cebit zeigen wir, wie dies in der Praxis funktioniert und Schulträger zugleich das Software- und Identitätsmanagement ihrer Bildungseinrichtungen professionalisieren können.“

In Kooperation mit Open­-Xchange hebt Univention den reibungslosen und flexiblen Betrieb der Schul-Infrastruktur auf ein neues Niveau. Schulträger können neben professionellem IT-Management auch allen Schulen E-Mail-, Collaboration-. und Office-Software zur Verfügung stellen. Darüber hinaus haben sie die Wahl zwischen On-Premise-, Cloud- und Hybrid- Umgebungen, der flexiblen Einbindung von Open-Source-Software und können proprietäre Angebote wie Microsoft Office 365 und Google G Suite integrieren. Mit dem neuen Digitalisierungspaket werden alle wesentlichen Bedürfnisse von Schulverwaltung, Lehrern und Schülern gleichzeitig erfüllt – und zugleich wird der Schutz sensibler Daten sichergestellt. Über das integrierte App Center können Schulträger jederzeit weitere Software installieren und den Schulen innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung stellen.

„Univention fördert die digitale Souveränität: Schulträger können durch ein offenes Open-Source-Framework bestimmen, wo und wie sie Dienste betreiben und ihre Daten speichern wollen – ohne auf gewohnte Angebote wie Microsoft Office 365 oder Spezialsoftware verzichten zu müssen“, sagt Peter Ganten. „Mit unserer Lösung bieten wir Anwendern Wahlfreiheit und erleichtern das Management von IT-Infrastrukturen sowie eingesetzter Apps und Programme.“

Statement Basel

„In Basel wollen wir für unsere rund 20.000 Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler Funktionen für Mail, Kalender und schulspezifische Anwendungen wie Hausaufgabenverteilung und Raumplanung anbieten und haben dazu verschiedene Lösungen evaluiert“, sagt Markus Bäumler vom Pädagogischen Zentrum Basel ICT Medien. „Die Entscheidung fiel auf Univentions Digitalisierungspaket von UCS@school mit Open-Xchange, weil es alle unsere Anforderungen erfüllt, eine sehr gute Integration in das zentrale Identitätsmanagement von UCS bietet und uns das Preis-Leistungsverhältnis für Lizenzen und umfassenden Support überzeugt.“

 Statement Open-Xchange

„Univention Corporate Server ist unsere empfohlene Betriebssystemplattform für Bildungseinrichtungen, Behörden und Unternehmen, die OX App Suite in eigener Verwaltung betreiben wollen – sei es im eigenen Rechenzentrum oder in der Private Cloud bei einem vertrauenswürdigen Dienstleister“, erklärt Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange. „Mit UCS@school können IT-Verantwortliche jederzeit zuverlässig sicherstellen, dass sensible und personenbezogene Informationen den strengen Vorgaben des deutschen und europäischen Datenschutzes entsprechend gespeichert werden.“

Univention auf der Cebit

Das Digitalisierungspaket von Univention wird während der Cebit 2017 in Halle 3 Stand D36/620 (Open Source Park) der Öffentlichkeit vorgestellt. Registrierungen für Unternehmen und Behördenvertreter sind ab sofort über https://www.univention.de/events/event/cebit-2017/2017-03-20–0-00/ möglich. Für Journalisten steht Gründer und Geschäftsführer Peter Ganten für Interviews und Fachgespräche gerne zur Verfügung.

Die Erweiterung von UCS@school

Lehrer und Schüler benötigen heutzutage ein Angebot, mit dem sie jederzeit, mit jedem Gerät und von jedem Ort aus auf ein breites Portfolio an Webdiensten und schulspezifischen Lösungen sowie Inhalten sicher zugreifen können – seien es Stundenpläne, Hausaufgaben, Raumbelegungen, ein sicherer Informations- und Datenaustausch oder geschützte Diskussionsräume.

Die Funktionen des Digitalisierungspaketes im Überblick:

–        Zentral verwaltetes, von überall aus nutzbares IT- und Identitätsmanagement mit Single Sign-On

–        Leicht bedienbare Oberfläche für Administratoren, Lehrer und Schüler

–        Sichere Verwendung und Einbindung mobiler Geräte in das Schulnetzwerk

–        Dienste und Erweiterungen wie Open-Xchange oder ownCloud ermöglichen verschlüsselte E-Mail-Kommunikation, Kalender, Adressbuch sowie Dateiaustausch und Dokumentenbearbeitung

–        App Center mit über 90 integrierten Erweiterungen für Eigenbetrieb und Cloud-Nutzung

–     Intelligentes Rechtekonzept für Zugriff auf digitale Lernplattformen, IT-Dienste und digitale Medien, Funktionen für die automatische Rollenvergabe für Personen (Lehrkraft, Schüler, Administratoren) und Gruppen (Schulen, Klassen), um z.B. Mailinglisten einzurichten oder bestimmte Ordner oder Dokumente für einzelne Klassen oder Schüler gezielt freizugeben

–        Datenimport von Schülerdaten aus Verwaltungssoftware und einfache Datenpflege beim Schuljahreswechsel

–        Selfservices für die Schulen, um Nutzer anzulegen oder Passwörter zurückzusetzen

–        Einhaltung strenger deutscher Datenschutzbestimmungen, so dass alle Daten der Nutzer im eigenen System bleiben und nicht auf fremden Servern gespeichert werden

–        Sichere Verwendung von privaten Smartphones und Tablets (BYOD)

–        Schnittstellen für die Einbindung von Lernmanagementsystemen oder Schulverwaltungssoftware

UCS@school wird bereits von zahlreichen Schulträgern wie beispielsweise von Bremen, Baden-Württemberg und Sachsen erfolgreich eingesetzt. Weitere Informationen zu UCS@school finden Sie hier: https://www.univention.de/produkte/ucsschool.